Sport | Fußball
05.11.2017

Martin Harnik beendet Nationalteam-Karriere

Kurz vor der Abreise nach Spanien gab Harnik bekannt, dass er dem neuen Teamchef Franco Foda nicht zur Verfügung steht.

Herber Rückschlag für das Nationalteam: Martin Harnik beendet laut KURIER-Informationen mit sofortiger Wirkung seine Karriere in der ÖFB-Auswahl. Der in Deutschland geborene Flügelspieler, der in der Bundesliga bei Hannover 96 unter Vertrag steht, wird nicht mit dem Team ins Trainingslager nach Spanien reisen. Ursprünglich hatte der 30-jährige Harnik zum Kader des neuen Teamchefs Franco Foda gehört.

Die Entscheidung sei ihm nicht leichtgefallen, so Harnik. Er halte den Zeitpunkt aber für "konsequent". Er wolle Platz für neue Spieler machen und sich beim Verband und den Fans bedanken.

Foda holt Lainer ins Team

Teamchef Franco Foda bedauert den Rücktritt: "Martin Harnik hat mir heute in einem längeren, privaten Gespräch seine Entscheidung und seine Beweggründe mitgeteilt. Sein Entschluss ist sehr schade, er hat in meinen Planungen eine große Rolle gespielt. Als Teamchef muss ich seine Entscheidung respektieren und akzeptieren. Martin ist ein Spieler, der in den letzten Jahren sehr viel für Österreich geleistet hat. Er ist bei uns jederzeit herzlich willkommen. Ich wünsche ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute."

Der 30-jährige Harnik, der seit Sommer 2016 bei Hannover 96 engagiert ist, kam am 22. August 2007 unter Josef Hickersberger gegen Tschechien zu seinem ersten Einsatz in Nationalteam, bei dem ihm gleich sein erstes Tor gelang. Der Angreifer hat seitdem 68 Länderspiele bestritten und erzielte 15 Treffer für Rot-Weiß-Rot. Harnik gehörte dem ÖFB-Kader für die FIFA U20-WM 2007 (4. Platz), die UEFA EURO 2008 sowie für die UEFA EURO 2016 an.

In den letzten beiden Spielen der abgelaufenen WM-Qualifikation gegen Serbien und Moldawien fehlte er verletzungsbedingt. Anstelle von Harnik wird Stefan Lainer am Montag ins Teamcamp in Marbella einrücken.