FC Salzburg vs SSC Napoli

Salzburg könnte erneut auf Napoli treffen.

© EPA / CHRISTIAN BRUNA

Sport Fußball
12/14/2020

Europa-League-Lostag: Harte Brocken warten auf Salzburg und WAC

Die beiden österreichischen Vetreter sind bei der Auslosung des Sechzehntelfinales am Montag in Nyon ungesetzt.

von Stephan Blumenschein

Am Montag wird es für Salzburg und den WAC spannend: In der UEFA-Zentrale in Nyon am Genfersee wird das Sechzehntelfinale der Europa League ausgelost. Der KURIER berichtet ab 13 Uhr live. Die beiden Bundesligisten sind ungesetzt und haben im Hinspiel am 18. Februar 2021 ein Heimspiel. Die Auswärtspartie findet dann eine Woche später, also am 25. Februar, statt. Es warten durchwegs prominente und hochkarätige Gegner.

Für die Wolfsberger, die sich ja in einer Europa-League-Gruppe sensationell gegen Feyenoord Rotterdam und ZSKA Moskau durchsetzen konnten, ist die Runde der letzten 32 Neuland. Mit der AS Roma hat man auch nur mit einem der 15 möglichen Gegner schon (durchaus positive) Erfahrungen gemacht. Die Europa-League-Gruppenspiele 2019 endeten 1:1 (in Graz) und 2:2 (in Rom). Die Wahrscheinlichkeit, dass es der WAC mit einem Klub aus einer Topliga zu tun bekommen wird, ist groß. Vier Premier-League-Klubs, drei Vereine aus der Serie A, zwei deutsche Bundesligisten und ein Verein aus der spanischen La Liga sind gesetzt (siehe Infobox).

Das gilt natürlich auch für Österreichs Meister. Ganz anders verhält es sich in puncto Sechzehntelfinal-Erfahrung. Die Salzburger sind zum vierten Mal in Folge und zum achten Mal insgesamt unter den letzten 32 Teams der Europa League. Es warten zahlreiche gute Bekannte aus der jüngeren Europacup-Vergangenheit. Mit Dinamo Zagreb, den Gruppengegner des WAC, auf den die Kärntner erst in der nächsten Runde wieder treffen können, gab es seit 2009 gar drei Duelle (zwei Mal in der Champions-League-Quali, ein Mal in der Europa-League-Gruppenphase).

Möglich wäre aber auch SSC Napoli. Auf die Italiener sind die Salzburger im Jahr 2019 gleich zwei Mal getroffen. Im Europa-League-Achtelfinale schied man trotz eines 3:1-Heimsieges nach einer 0:3-Auswärtsniederlage im Hinspiel aus, in der Champions-League-Gruppenphase gab es eine 2:3-Niederlage in der Red-Bull-Arena und ein 1:1 in Italien. Die beiden Duelle gegen den FC Villarreal aus Spanien sind schon etwas länger her. 2009 gab es zwei Siege in der Europa-League-Gruppenphase, 2015 war man dann im EL-Sechzehntelfinale chancenlos.

Aber auch gegen Ajax Amsterdam, Schachtar Donezk und den FC Brügge haben die Salzburger schon gespielt. Möglich ist auch ein Duell mit Ex-Trainer Roger Schmidt. Der Deutsche betreut seit Sommer PSV Eindhoven. Es könnte aber auch zu einem Kräftemessen mit einem Klub aus der Premier League kommen: Mit Arsenal, Manchester United, Leicester und Tottenham sind vier englische Teams gesetzt, gegen die Salzburg noch nie gespielt hat.

Arsenal (ENG)
Leicester (ENG)
Manchester United (ENG)
Tottenham (ENG)
AC Milan (ITA)
SSC Napoli (ITA)
AS Roma (ITA)
Bayer Leverkusen (GER)
Hoffenheim (GER)
Ajax Amsterdam (NED)
PSV Eindhoven (NED)
FC Villarreal (ESP)
FC Brügge (BEL)
Schachtar Donezk (UKR)
Glasgow Rangers (SCO)
Dinamo Zagreb (CRO)*
* nur möglich für Salzburg

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.