Sport | Fußball
24.03.2017

1,5 Tonnen Kokain beschlagnahmt - Messi war dabei

Auf den Kokain-Päckchen war das Gesicht des argentinischen Superstars zu sehen.

Die peruanische Polizei hat 1,5 Tonnen Kokain beschlagnahmt. "So was kommt doch in Südamerika jeden zweiten Tag vor", wird sich der eine oder andere beim Lesen dieser Schlagzeile denken. Naja, nicht ganz. Und vor allem sieht man dann auf den gesicherten Kokain-Päckchen nicht das vertraute Gesicht von Lionel Messi.

Die aus 1288 Kokain-Päckchen bestehende Drogenlieferung, versteckt in einem Schiffcontainer mit Tintenfischen, befand sich Medienberichten zufolge auf dem Weg nach Belgien. 85 Millionen Euro sollen die beschlagnahmten Drogen auf der Straße wert sein.
Der argentinische Fußball-Superstar muss sich keine Sorgen (um sein Image) machen, denn die südamerikanischen Drogendealer verwenden als Kennzeichnung für ihre Ware häufig Namen und Fotos aus der Sportwelt. So entdeckte im vergangenen Jahr etwa die Stadtpolizei von Rio de Janeiro eine große Lieferung, auf der das Logo der Olympischen Sommerspiele 2016 prangte.