© APA/EXPA/MICHAEL GRUBER

Sport Fußball
07/13/2019

Kühbauer: "Bei Rapid reiben alle mit dem Preis auf"

Der Trainer der Grünweißen über teure Spieler, den optimalen Kader und den Angriff auf Salzburg.

von Günther Pavlovics

Rapid hat am Sonntag noch einen Härtetest gegen Nürnberg, danach ein Warmlaufen gegen Pinkafeld. Und dann geht es los im Cup gegen Allerheiligen in die erste komplette Saison unter Trainer Didi Kühbauer. Der 48-jährige Burgenländer hat Anfang Oktober seinen Job in Hütteldorf angetreten hat.

KURIER: Sie haben gesagt, dass man die Arbeit eines Trainers erst nach seiner ersten vollen Saison beurteilen kann.

Didi Kühbauer: Man hat zwar schon im Frühjahr gesehen, dass wir anders spielen wollen, wir sind offensiver geworden. So weh mir auch tut, dass wir im Europacup nicht dabei sind, haben wir aber jetzt mehr Trainingszeiten, um daran zu arbeiten.

Aber Sie haben ja noch immer viele Spieler im Kader, die Sie nicht geholt haben.

Von denen, die da sind, bin ich im Großen und Ganzen überzeugt. Von denen, die wir geholt haben, auf jeden Fall. Den optimalen Kader wird es aber nie geben.

Wie kann man aber am fast optimalen Kader arbeiten?

In Ruhe. Das hat man beim LASK gesehen. Dort hat Oliver Glasner in seinem ersten Jahr den Aufstieg nicht geschafft. Trotzdem durfte er bleiben und die Spieler holen, um eine Mannschaft nach seinen Vorstellungen aufzubauen.