Sport | Fußball
13.04.2012

Klein vor Wechsel nach Salzburg

Austrias Rechtsverteidiger ist im Sommer ablösefrei. Walke und Ulmer verlängern in Salzburg.

Spätestens in viereinhalb Wochen wird feststehen, ob Salzburg zum vierten Mal in der Ära Red Bull Meister wird oder nicht. Das Spiel gegen Sturm ist der Auftakt für vier richtungsweisende Bundesliga-Runden. Nach dem Auftritt in Graz warten auf den Tabellenführer in den kommenden drei Wochen ein Heimspiel gegen Ried und die Auswärtsspiele bei Angstgegner Mattersburg sowie bei Verfolger Rapid.

Im Hintergrund bastelt die neue Geschäftsführung fleißig an der Zukunft. Die Verpflichtung von Admira-Kapitän Christopher Dibon ist seit Dienstag fix. Der Unter-21-Teamkapitän erhielt einen Vertrag bis 2015.

Zumindest so lange wird auch Alexander Walke Salzburg-Keeper bleiben. Freitagmittag wurde offiziell bekannt gegeben, dass der Vertrag mit dem Deutschen verlängert wurde. "Meine Familie und ich fühlen uns sehr wohl in Salzburg. Es freut mich natürlich, dass meine Leistung entsprechend geschätzt wird", sagt Walke.

Da Eddie Gustafsson nur ein Jahr weniger unter Vertrag steht, sind die ersten zwei Torhüterpositionen im Kader noch zwei Jahre fix mit Ausländern besetzt.

Österreichische Lösungen

Für die vakante rechte Abwehrposition, der Vertrag des Schweizers Christian Schwegler läuft im Sommer aus, scheint Salzburg eine österreichische Lösung zu präferieren. Mit dem Management von Florian Klein müssen nur noch letzte Vertragsdetails geklärt werden. Der zehnfache Teamspieler kann die Austria im Sommer ablösefrei verlassen.

Auf der linken Abwehrposition wird auch in Zukunft mit Andreas Ulmer, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, geplant. "Unsere Intention ist, dass er seinen Vertrag verlängert", sagte Trainer Ricardo Moniz am Freitag in einer Pressekonferenz. Der 26-Jährige, der im Jänner 2009 aus Ried nach Salzburg gekommen war, hat im Frühjahr seinen Stammplatz zurückerkämpft.