Sport | Fußball
05.12.2011

Kein unbezwingbarer Gegner im Play-off

Sturm kann auf FC Kopenhagen, BATE Borisow, Maccabi Haifa, Dinamo Zagreb oder APOEL Nikosia treffen.

Es ist also geschafft. Wie schon in den letzten beiden Jahren Salzburg steht mit Sturm Graz wieder ein österreichischer Meister im Play-off, der letzten Qualifikationsrunde auf dem Weg in die lukrative Gruppenphase der Champions League.

Und die Chancen, dass sich erstmals seit 2005 (damals Rapid Wien) wieder ein Klub aus der österreichischen Bundesliga für die europäische Eliteliga qualifiziert, stehen gar nicht einmal so schlecht.

Sturm ist zwar in der Play-off-Auslosung am Freitag Mittag in der UEFA-Zentrale in Nyon am Genfer See ungesetzt. Aber was da so an möglichen gesetzten Gegnern wartet, ist alles andere als unbezwingbar.

Sturm Graz kann auf folgende fünf Gegner im Play-off treffen: Dänemarks Meister FC Kopenhagen, Weißrusslands Meister BATE Borisow, Israels Meister Maccabi Haifa, Kroatiens Meister Dinamo Zagreb oder Zyperns Meister APOEL Nikosia.