Kein Sieg für die Bayern bei der Champions-League-Generalprobe

Kein Sieg für die Bayern bei der Champions-League-Generalprobe
Die Münchner spielen daheim gegen Leverkusen 1:1. Kalajdzic mit dem Stuttgarter Siegestreffer gegen Hütters Gladbacher

Bayern München und die Generalprobe für den Champions-League-Hit gegen Salzburg: In zwei Tagen findet in München das Achtelfinal-Rückspiel nach dem 1:1 von Salzburg statt. Marcel Sabitzer musste wieder auf die Bank, weil Thomas Müller nach seiner Corona-Infektion wieder fit war. Dort saß auch wieder Leroy Sané. Trainer Julian Nagelsmann brachte Richards für den gesperrten Hernandez, zog Pavard ein paar Meter zurück und stellte in der Abwehr auf eine Viererkette um. Damit sollten die schnellen Außenstürmer von Leverkusen in den Griff bekommen werden.

Der Start gehörte den Münchnern, die direkt den Vorwärtsgang einlegten und Bayer in dessen Hälfte fesselten. Leverkusen ließ sich noch nicht wirklich in der Nähe des gegnerischen Strafraums blicken. Für die Führung in der 18. Minute  brauchte es aber eine Standardsituation: Bei einer Ecke von links flog zuerst Leverkusen-Goalie Hradecky am Ball vorbei, Aranguiz und Hincapie klärten so unzulänglich, dass der Ball Süle vor die Füße fiel. Der jagte ihn ins Netz.

Allerdings kassierten die Bayern aus einem Standard noch vor der Pause den Ausgleich. Thomas Müller beförderte eine Freistoßflanke von Demirbay sehenswert per eingesprungener Grätsche an seinem Goalie Ulreich vorbei, nicht aber am eigenen Tor. Danach verloren die Bayern die Kontrolle über die schnellen Leverkusener, die aber Riesenchancen ausließen.

Gefährliche Konter

Nach Seitenwechsel bekamen die Bayern wieder mehr Zugriff auf die Partie, aber bei Kontern wirkte die Defensive nicht immer sattelfest. Nach einer Stunde kam Sabitzer für Müller ins Spiel. Der Teamspieler scheiterte einmal an Hradecky, ein anderes Mal konnte Lewandowski seine Flanke nicht verwerten. So blieb es beim 1:1.

Aufholjagd

Sasa Kalajdzic gelang der Siegestreffer für die abstiegsgeährdeten Stuttgarter beim 3:2-Heimerfolg über Adi Hütters Gladbacher. Die Gäste hatten bereits 2:0 geführt, Endo und Führich trafen zunächst zum 2:2 (38. und 51.), ehe Österreichs Teamstürmer in der 83. Minute den 3:2-Heimsieg besiegelte.

Freitag, 04.03.2022                                                 

Arminia Bielefeld - FC Augsburg                            0:1 (0:0)
Bielefeld: Wimmer bis 67., Prietl Ersatz, ohne Schöpf;              
Augsburg: mit Gregoritsch                                           

Samstag, 05.03.2022                                                 

Bayern München - Bayer Leverkusen                          1:1 (1:1)
Bayern: Sabitzer ab 61.; Leverkusen: Baumgartlinger                 
Ersatz                                                              

RB Leipzig - SC Freiburg                                   1:1 (0:1)
Leipzig: Laimer Ersatz; Freiburg: mit Lienhart                      

Hertha BSC Berlin - Eintracht Frankfurt                    1:4 (0:1)
Frankfurt: mit Hinteregger, Ilsanker ab 88., Trainer                
Glasner                                                             

VfL Bochum - Greuther Fürth                                2:1 (1:0)

VfB Stuttgart - Borussia Mönchengladbach                   3:2 (1:2)
Stuttgart: mit Kalajdzic (Tor zum 3:2/83.); Gladbach:
ohne Lainer (krank), Trainer Hütter

VfL Wolfsburg - Union Berlin                               1:0 (1:0)
Wolfsburg: Schlager bis 64., Pervan Ersatz; Union:                  
Trimmel Ersatz                                                      

 

Eine weitere gute Nachricht für Teamchef Franco Foda: Xaver Schlager stand erstmals seit seinem Kreuzbandriss vom 20. August wieder in der Startelf von Wolfsburg. Vor einer Woche wurde er eingewechselt, gegen Union Berlin verließ er in der 64. Minute das Feld, bei 1:0 –  dem späteren Endstand. Konrad Laimer, sein Ex-Kollege in Salzburg, saß bei Leipzig nur auf der Bank. Dort ging Freiburg vor der Pause in Führung, Angelino glich noch aus (90.). 

Kommentare