© Screenshot / YouTube

Sport Fußball
07/29/2019

Kein Geographie-Fan: Ramsey enttäuscht Juventus-Fans

Der Waliser blamierte sich beim Versuch, seine neue Wahl-Heimat Italien zu zeichnen.

von Mirad Odobasic

Wie viele Menschen auf dieser Welt wissen nicht, dass Italien die Form eines Stiefels hat? Kaum ein Land der Erde hat eine so deutlich ausgeprägte Form wie Italien, die sofort Assoziationen weckt. Doch soll es auch jene geben, die das Satellitenbild des Landes, in dem immerhin 60 Millionen Menschen daheim sind, nicht oft (genug) zu Gesicht bekommen haben. 

Ausgerechnet ein neuer Einwohner Turins zählt dazu. Es ist ein recht prominenter, nun mal nebenbei gesagt. Er heißt Aaron Ramsey und ist vom Beruf Profi-Fußballer. Sein Geld verdient der Waliser neuerdings bei Italiens Rekordmeister Juventus, zu dem er von Arsenal London gewechselt ist. 

 

Das Social-Media-Team von Juve stellte den Mittelfeldmann am Wochenende auf die Probe. Mittels eines Quizes wollte man herausfinden, was der 28-Jährige über seine neue Wahl-Heimat weiß. Mit Ruhm bekleckert hat er sich dabei nicht, der Brite. Ein wenig blamierte er sich bei der sogenannten "Drawing Challenge", als er Italien zeichnen sollte. Das was dabei herauskam, konnte selbst ihn nicht zufriedenstellen.

Immerhin hinterließ Ramsey einen sympathischen Eindruck bei den Fans, die ihm seinen Fauxpas hoffentlich nicht lange übel nehmen werden.