Sport | Fußball
14.03.2012

Kapfenberg nutzt die letzte Chance

Die Obersteirer besiegen Wr. Neustadt 1:0 und liegen "nur" noch neun Punkte hinter dem Vorletzten.

Im Nachtrag der 21. Runde siegte das Team von Trainer Von Heesen gegen Wiener Neustadt mit 1:0. Das bedeutet, dass sich der Abstand zum Vorletzten Mattersburg auf neun Punkte verringert hat. Die Abstiegsfrage bleibt somit noch ein paar Runden lang unbeantwortet.

Kapfenberg hätte schon nach 18 Sekunden in Führung gehen müssen. Felfernigg spazierte an Klapf vorbei, der Ball sprang zu Kuljic, der Ex-Teamspieler spitzelte aus fünf Metern am Tor vorbei. Kuljic durfte erstmals von Beginn an spielen, auffällig waren nur die Rückennummer 40 und die versteckten Fouls, die der Stürmer im Strafraum seines Ex-Klubs beging. Nach einer Stunde war Schluss für Kuljic.

Nahezu zeitgleich kamen die Gäste zur ersten, zur einzigen Chance: Daniel Wolf scheiterte mit einem Weitschuss am deutschen Namensvetter Raphael. Bemerkenswert: Wiener Neustadt ist im Frühjahr noch kein Tor gelungen. Den Treffer beim Sieg über Sturm schoss Sturm-Stürmer Okotie.

Den ersten Heimsieg seit September fixierte Thomas Schönberger (73.). Erst köpfelte der Steirer aus sechs Metern Goalie Wolf an, nach dem Corner und einem abgewehrten Grgic-Schuss traf er per Nachschuss.

Weil es Wiener Neustadt verabsäumte, in irgendeiner Form zu reagieren, geht der Sieg der Kapfenberger in Ordnung.

Weiterführende Links

Mehr zum Thema

  • Ergebnisse

  • Reaktion

  • Hintergrund