Sport | Fußball
18.03.2018

Juventus-Serie reißt beim Nachzügler SPAL Ferrara

Juventus Turin erlitt auf dem Weg zum möglichen nächsten Scudetto einen Dämpfer, Trainer Allegri nahm's gelassen.

Für Juventus Turin ist am Samstag in der italienischen Fußball-Meisterschaft eine Erfolgsserie zu Ende gegangen. Der Titelverteidiger erreichte auswärts gegen den Abstiegskandidaten SPAL Ferrara nur ein 0:0 und ging damit erstmals nach zwölf Serie-A-Partien nicht als Sieger vom Platz. Dadurch hat Napoli am Sonntag die Chance, zuhause gegen Genua den Rückstand auf zwei Zähler zu verkürzen.

Juve-Trainer Massimiliano Allegri zeigte sich nach dem überraschenden Punkteverlust relativ gelassen. "Ich bin weder wütend noch enttäuscht. Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die leidenschaftlich gekämpft und an sich geglaubt hat. Dieses Spiel sollte eine Warnung für uns sein, wenn wir gegen Clubs wie Benevento oder Crotone spielen, die uns das Leben auch schwer machen werden."

Trotz des Rückschlags hat der Rekordchampion nach wie vor die Chance auf das Triple. In der Liga belegen die Turiner Platz eins, im Cupfinale wartet am 9. Mai AC Milan und in der Champions League geht es im Viertelfinale gegen Real Madrid.