© apa

Sport Fußball
12/05/2011

Janko, Fuchs und Pogatetz im EL-Rennen

Twente, Schalke und Hannover können am Donnerstag in der Europa League große Schritte Richtung Aufstieg machen.

Österreichs Legionäre wollen in der Europa League am Donnerstagabend mit ihren Clubs auf Aufstiegskurs bleiben. Marc Janko könnte die Ausgangslage mit bisher vier Punkten aus zwei Gruppenspielen mit Twente Enschede in Odense weiter ausbauen. Dasselbe gilt für Emanuel Pogatetz mit Hannover 96 zu Hause gegen den FC Kopenhagen und Christian Fuchs mit Schalke 04 auf Zypern gegen AEK Larnaca.

"Wenn wir dort punkten, schaut es sehr gut aus", fasste Janko die Ausgangslage nicht nur für sein Team treffend zusammen. Twente und der englische Vertreter Fulham sind in Gruppe K Favoriten auf den Einzug in die K.o.-Phase und führen die Tabelle auch an. Odense lauerte mit drei Zählen dahinter auf Rang drei. "Wir sind der Favorit. Aber die nordischen Teams sind physisch sehr präsent. Das wir ein unangenehmes Spiel für uns", meinte Janko.

Die Null muss stehen

Die Tabellenführung weiter ausbauen und in der Europa League überwintern will auch Fuchs. Schalke liegt in Gruppe J nach einem 3:1 gegen Maccabi Haifa samt einem Doppelpack des Niederösterreichers einen Zähler vor den Israeli. Zyperns Cupsieger Larnaca ist international eine völlig unbekannte Größe. Allerdings warnt Trainer Huub Stevens davor, den Auftritt auf der Mittelmeerinsel als Urlaubsausflug zu verstehen.

Der Niederländer kündigte an, wieder mehr Wert auf sein altes Motto "die Null muss stehen" zu legen, um vor negativen Überraschungen wie dem 1:2 gegen Kaiserslautern am Wochenende gefeit zu sein. Offen ist, wer nach dem längerfristigen Ausfall von Ralf Fährmann im Tor steht. Es verdichten sich Gerüchte, dass sich Schalke bald verstärken wird. Dabei wird der zur Zeit arbeitslose Ex-Teamtorhüter Timo Hildebrand hoch gehandelt.

Hannover will gegen Kopenhagen siegen

Liga-Konkurrent Hannover plant gegen Kopenhagen den ersten Heimsieg in der Europa League. Als aktueller Zweiter der Gruppe B mit vier Zählern hätte 96 im Erfolgsfall den drittplatzierten dänischen Meister (3 Punkte) vorerst distanziert. Pogatetz ist bei Hannover gesetzt, Torhüter Samuel Radlinger könnte nach seiner Muskelzerrung im Rippenbereich wieder auf der Bank Platz nehmen.

Während sich die österreichischen Legionäre aus dem Norden berechtigt Hoffnungen auf Siege machen dürfen, scheint die Ausgangslage für ein anderes ÖFB-Trio schwierig. Veli Kavlak, Ekrem Dag und Tanju Kayhan treten mit Besiktas bei Dynamo Kiew an. Die Ukrainer würden den Club aus Istanbul mit einem Sieg vom zweiten Platz in Gruppe E verdrängen.