Höwedes wurde 2014 Weltmeister. 

© REUTERS/POOL

Sport Fußball
02/21/2019

Höwedes über plötzlichen Reichtum: "Alle fahren schicke Autos"

"Ich hatte mir von meinen ersten Gehältern einen Audi S5 gekauft, doch nach einer Woche war mir der Wagen so peinlich".

Benedikt Höwedes, 2014 in Brasilien Weltmeister mit Deutschland, hat sich selbst als sparsam bezeichnet. Er sei teilweise sogar geizig, sagte der Verteidiger im Interview mit dem Internetportal t-online. Als junger Schalke-Profi habe der als bescheiden bekannte langjährige Kapitän des Bundesligisten einen „Wendepunkt“ im Umgang mit Geld erlebt: „Damals hatte ich mir von meinen ersten Gehältern einen Audi S5 gekauft und das Auto dann noch extra umbauen lassen. Doch nach einer Woche war mir der Wagen so peinlich, dass ich ihn nicht mehr gefahren bin. Ich dachte: Das bin einfach nicht ich.“

Er habe sich damals beeinflussen lassen. „Ich war jung und habe gesehen, was sonst so los war in der Bundesliga: Alle tragen teure Uhren und fahren schicke Autos. Da wollte ich als Jungspund nicht als totaler Außenseiter dastehen.“

Über Juventus Turin, wo der Verteidiger 2017/’18 spielte, kam er vergangenen Sommer nach Russland zu Lokomotive Moskau.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.