© Ingolstadt

2. deutsche Liga
09/14/2014

Hasenhüttls Ingolstadt an der Spitze

"Österreicher Klub" feiert hochverdienten 4:1-Erfolg gegen den VfR Aalen.

Erstmals seit mehr als sechs Jahren hat sich der FC Ingolstadt wieder an die Spitze der 2. deutschen Fußball-Bundesliga gesetzt. Durch ein beeindruckendes 4:1 gegen den VfR Aalen - den dritten Sieg in Serie - können die Oberbayern auch am Montag zum Abschluss der fünften Runde nicht mehr als Tabellenführer verdrängt werden.

Trainer Ralph Hasenhüttl lobte seine Profis um die Österreicher Ramazan Özcan und Lukas Hinterseer fast übermütig: "Was sie momentan leisten, ist außergewöhnlich gut", urteilte der Steirer und stellte fest: "So souverän, das muss man erstmal schaffen. Das ist absolut überzeugend, wir lassen uns von nichts vom Weg abbringen."

Der Sieg gegen Aalen hätte deutlich höher ausfallen können. Und nach dem unnötigen Ausgleichstor hätten seine Spieler ihre psychische Belastbarkeit bewiesen, sagte Hasenhüttl: "Was uns im Moment extrem auszeichnet, ist die Mentalität, es nicht zu akzeptieren, wenn es nicht funktioniert, sondern noch mal einen Schritt draufzusetzen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.