Gruppe A: Nebenrolle für die Türkei

Guus Hiddink war schon begeisterter von seinem Job als in der Türkei.
Foto: apa

Neben den vom Manipulationsskandal gebeutelten Türken hat auch Belgien die Chance auf Platz zwei.

In der Österreich-Gruppe A schaut es nach einem Zweikampf zwischen der Türkei (am Freitag gegen Kasachstan) und Belgien (in Aserbaidschan) um den Play-off-Platz aus. Platz eins wäre mit einem Sieg der Deutschen gegen Österreich bereits fix vergeben.

In der Türkei ist allerdings der Manipulationsskandal in der noch immer nicht gestarteten Liga das große Thema. Teamchef Guus Hiddink drohte mit seinem Rückzug, sollte der Skandal auch auf das Nationalteam übergreifen.

In Bulgarien kämpft Teamchef Lothar Matthäus gegen England um die letzte Chance im Kampf um ein EM-Ticket in Gruppe G. Das Überraschungsteam Montenegro um Teamchef Zlatko Kranjcar greift in Wales derweilen nach der Tabellenführung. In Gruppe F steht bereits am Nachmittag das Spitzenspiel Israel - Griechenland an. Am knappsten ist es derzeit in Gruppe B mit dem punktgleichen Spitzentrio Russland (gegen Mazedonien) sowie Irland und der Slowakei, die am Freitag im Duell aufeinander treffen.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?