Sport | Fußball
06.06.2013

Gregoritsch wechselt zu St. Pauli

Die Hamburger sichern sich leihweise für ein Jahr die Dienste des U21-Nationalspielers.

Laut der offiziellen St. Pauli-Homepage wechselt der österreichische U21-Nationalspieler Michael Gregoritsch vom deutschen Bundesligisten TSG Hoffenheim für ein Jahr auf Leihbasis zum Zweitligisten FC St. Pauli. Die Hamburger handelten laut kicker zudem eine Kaufoption für den 1,91m großen Angreifer aus.

Der Sohn von Werner Gregoritsch konnte in der abgelaufenen Saison in 28 Spielen elf Tore für die U23-Mannschaft der Hoffenheimer in der Regionalliga Südwest erzielen. Zu einem Einsatz in der Kampfmannschaft reichte es bisher noch nicht.

Beide Seiten glücklich

Michael ist ein kopfballstarker und trotz seiner Größe technisch guter Stürmer. Er hat einen starken linken Fuß. Bereits mit jungen Jahren hat er nachgewiesen, dass er Tore erzielen kann,“ freut sich Pauli-Sportdirektor Rachid Azzouzi über den Transfer.

Auch Gregoritsch freut sich über das Engagement bei St. Pauli: „Ich wollte unbedingt in Deutschland bleiben und ich bin froh, dass mir der FC St. Pauli die Chance dazu gibt. Ich möchte hier auf möglichst viele Einsätze kommen und alles daran setzen, dem Club weiterzuhelfen.“

Jüngster Torschütze

In Österreich ist der Jugendnationalspieler mit 15 Jahren und 361 Tagen der jüngste Torschütze der Erstligageschichte. Am 14. April 2010 wurde er von seinem Vater Werner in der 81. Minute beim Kapfenberger SV gegen die Wiener Austria eingewechselt und erzielte wenig später das 1:0 für seinen Klub.