Sport | Fußball
05.08.2018

Gomez erklärt Rücktritt aus DFB-Nationalmannschaft

31 Tore in 78 Länderspielen - jetzt zieht Mario Gomez einen Schlussstrich unter seine Karriere im DFB-Trikot.

Die verkorkste WM als Schlusspunkt einer langen Karriere: Mario Gomez hat am Sonntag seinen Rücktritt aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft erklärt. Der 33-Jährige erklärte am Sonntag auf Facebook, dass er künftig nicht mehr im Nationaltrikot zu sehen sein wird. Es ist der zweite deutsche Rücktritt nach dem WM-Debakel nach Mesut Özil.

"Für mich ist mit der WM in Russland ein riesiger Traum in Erfüllung gegangen", so Gomez in dem umfangreichen Facebook-Posting, "auch wenn das Abschneiden und das klägliche Ausscheiden in der Vorrunde uns alle tief enttäuscht hat. Ich wollte diese Momente, diese Emotionen unbedingt noch einmal erleben. Als Mannschaft und für mich! Dafür habe ich alles gegeben!"

"Man kann leider nicht immer als Sieger vom Platz gehen. Meine Zeit in der Nationalmannschaft war sportlich nicht immer einfach, nicht immer erfolgreich und doch wunderschön! Ich habe viele Menschen kennengelernt, mit denen ich sehr verbunden bleiben werde. Nun ist es aber an der Zeit, Platz zu machen und den vielen jungen und hochtalentierten Jungs die Möglichkeit zu geben, ihren Traum zu erfüllen, sich zu beweisen, Erfahrungen zu sammeln und das Beste für Deutschland zu erreichen."

Eine kleine Hintertür für eine Rückkehr ließ sich Gomez, der den WM-Titel in Brasilien 2014 verletzt verpasste, aber dennoch offen. "Nur wenn der Trainer in zwei Jahren bei der EM aus unwahrscheinlichen Gründen Bedarf sieht und ich mich auch wirklich noch in der Verfassung fühle, helfen zu können, werde ich dann selbstverständlich bereitstehen. Denn meine Liebe zu dieser Mannschaft ist ungebrochen."