Sport | Fußball 05.12.2011

Glasner wieder im Innviertel

© Bild: apa

Der Verteidiger, der vorige Woche in Dänemark am Kopf operiert wurde, ist erfolgreich nach Österreich überstellt worden.

Oliver Glasner ist am Freitag von Kopenhagen nach Wien zurückgekehrt. "Ich bin sehr erleichtert, dass ich wieder in meiner vertrauten Umgebung bin. Das wird den Heilungsprozess sicherlich beschleunigen", sagte der Verteidiger des Fußball-Bundesligisten SV Ried, der mit einem Flugzeug der Tyrol Air Ambulance nach Linz geflogen und von dort nach Ried überstellt worden war, nach seiner Ankunft im Innviertel.

Mannschaftsarzt Norbert Freund war mit den Genesungsfortschritten von Glasner zufrieden. "Es gibt jetzt noch neurologische Untersuchungen im Krankenhaus Ried, und wenn alles optimal verläuft, kann er das Krankenhaus in rund einer Woche verlassen."

Verhängnisvolles Kopfballduell

Glasner hatte sich am 31. Juli im Liga-Spiel auswärts gegen Rapid (0:0) durch einen Zusammenstoß mit Mario Sonnleitner ein Cut über dem Auge und eine Gehirnerschütterung zugezogen. Trotzdem war er dann mit der Mannschaft nach Kopenhagen zum Europa-League-Rückspiel mitgereist, hatte dort das Abschlusstraining mitgemacht und Kopfbälle geübt. Später klagte Glasner über heftige Kopfschmerzen und wurde sofort ins Spital gebracht. Dort wurde eine Gehirnblutung diagnostiziert, die einen neochirurgischen Eingriff erforderlich machte.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Kommentar

Erstellt am 05.12.2011