APA12008870-2 - 21032013 - HARTBERG - ÖSTERREICH: ZU APA-TEXT SI - Der Jubel von Robert Zulj (AUT) nach dem Treffer zum 1:0 während des U21-Länderspiels Österreich ­ Slowakei am Donnerstag, 21. März 2013, i in Hartberg. APA-FOTO: ERWIN SCHERIAU

© APA/ERWIN SCHERIAU

Fußball
08/14/2013

U21-Team startet mit Sieg in EM-Quali

Rieds Robert Zulj schießt Österreich zum 1:0-Auswärtserfolg in Albanien.

Österreichs U21-Nationalteam ist mit einem Sieg in die EM-Qualifikation für die Endrunde in Tschechien 2015 gestartet. Die rot-weiß-rote Nachwuchsauswahl setzte sich am Mittwoch auswärts gegen Albanien mit 1:0 (0:0) durch. Der zur Pause eingewechselte Robert Zulj von der SV Ried erzielte in Vlora in der 54. Minute den einzigen Treffer der Partie.

Für die von Werner Gregoritsch trainierte U21 geht es in Gruppe 4 der EM-Ausscheidung nun am 5. September in der Grazer UPC Arena gegen den haushohen Favoriten Spanien weiter. Die bisher noch spielfreien Iberer haben in dieser Altersklasse zuletzt zweimal in Folge den EM-Titel geholt.

Joker-Tor

Die von Augsburg-Legionär Raphael Holzhauser aufs Spielfeld geführten Österreicher hatten um den Sieg hart zu kämpfen. Die zuvor bereits gegen Bosnien-Herzegowina und Ungarn unterlegenen Albaner präsentierten sich als hartnäckiger Gegner. Mit der Hereinnahme von Zulj für Bayern Münchens Alessandro Schöpf bewies Gregoritsch aber ein glückliches Händchen. Der Rieder traf nach Vorarbeit von Marcel Sabitzer schlussendlich entscheidend.

"Das war heute ein sehr schweres Spiel. Wir haben phasenweise gut kombiniert und die Partie nach der Anfangsphase gut in den Griff bekommen. Nach dem Tor haben wir aber etwas den Faden verloren. In der letzten Viertelstunde haben die Albaner alles nach vorne geworfen, wir haben aber die drei Punkte mit einer Willensleistung eingefahren", meinte Gregoritsch.

Die Sieger der zehn Gruppen sowie die vier besten Gruppenzweiten kämpfen im Play-off im November 2014 um die Teilnahme an der EM-Endrunde 2015.

Damen gewinnen Test

Der österreichische Frauen-Nationalteam hat den letzten Test vor dem Start zur WM-Qualifikation im September erfolgreich gestaltet. Die Elf von Teamchef Dominik Thalhammer setzte sich in Stegersbach gegen Belgien mit 2:1 durch. Beide Treffer für die Österreicherinnen erzielte Neulengbach-Stürmerin Nina Burger.

Die ÖFB-Frauen treffen in der Qualifikation zur WM 2015 in Kanada auf Frankreich, Finnland, Ungarn, Bulgarien und Kasachstan. Der Startschuss erfolgt am 21. September mit einem Heimspiel gegen Bulgarien in Vöcklabruck.

Achtungserfolg für die U17

Das U17-Nationalteam hat sich zwei Monate vor der WM-Endrunde in den Vereinigten Arabischen Emiraten (17. Oktober bis 8. November) gut in Schuss präsentiert. Die Auswahl von Teamchef Hermann Stadler gewann einen Test gegen Vizeeuropameister Italien in Sterzing mit 2:1 (1:0).

Der Salzburger Daniel Ripic (20.) und Austrias Marko Kvasina (54.) brachten den ÖFB-Nachwuchs mit 2:0 voran, ehe Italien aus einem Elfmeter noch den Anschlusstreffer schaffte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.