FUSSBALL: TIPICO-BUNDESLIGA / GRUNDDURCHGANG: SK RAPID WIEN - FC FLYERALARM ADMIRA

© APA/EXPA/THOMAS HAUMER / EXPA/THOMAS HAUMER

Sport Fußball
08/19/2020

Kuriose Fußball-Studie: Im Stadion von Rapid war es am wärmsten

Laut einer Studie schien bei Spielen des WAC am öftesten die Sonne, bei Sturm-Heimspielen fiel der meiste Regen.

Laut einer Untersuchung von onlinecasinosdeutschland.com hat es in der abgelaufenen Bundesliga-Saison die meiste Sonne für den WAC gegeben, wohingegen die Spieler von Sturm Graz in ihrem Heimstadion viel Regen abbekamen. Analysiert wurden Sonnenstunden, Niederschlagsmengen und die Temperatur an den Spieltagen der Saison 2019/20 in den jeweiligen Stadien.

In der Lavanttal-Arena zeigte sich die Sonne von 32 möglichen Stunden (zwei Stunden pro Spiel) insgesamt 17,4 Stunden (54,4 Prozent). So sonnig war es zu Spielzeiten nirgendwo anders. Es folgten SCR Altach und Sturm Graz mit jeweils knapp 14,5 Stunden (45,3 bzw. 45,2), am Ende der Tabelle lagen Rapid Wien (18,7) und SV Mattersburg (18,3.).

Regen-Hauptstadt Graz

Bei Sturm-Heimspiele fielen pro Quadratmeter 26,3 Liter Regen und damit weit mehr als doppelt so viel wie beim Vizemeister Rapid Wien (9,7), dahinter reihte sich TSV Hartberg (8,4) ein. Weitgehend trocken blieben Admira Wacker, Austria Wien, WAC und St. Pölten. Am wärmsten war es im Allianz Stadion bei Rapid mit einer Durchschnittstemperatur von 19,1 Grad, am kältesten hingegen beim LASK mit 16,7.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.