Celtic Glasgow räumt in Schottland in der Regel alles ab. 

© REUTERS/RUSSELL CHEYNE

Sport Fußball
06/26/2019

Sport-Club empfängt den schottischen Triple-Triple-Champion

Die Grün-Weißen aus Glasgow haben zum dritten Mal hintereinander alle drei schottischen Bewerbe gewonnen.

von Wolfgang Winheim

1. Rapid, 2. Austria , 3. Eishockey mit Vizemeister Vienna Capitals – dahinter ist hinsichtlich der Zuschauerzahlen der Sport-Club eindeutig die vierte Kraft in Wien. Und das, obwohl die Dornbacher der dritten Leistungsstufe angehören. Und obwohl die meisten ihrer Regionalligaspiele heuer verregnet waren. 1.500 bis 1.800 Besucher kamen trotzdem jedes Mal. Am Samstag sollten es mindestens drei Mal so viel sein. Wenn der Sport-Club in aller Freundschaft den 50-fachen schottischen Meister Celtic Glasgow empfängt – den Sport-Club-Geschäftsführer Heinz Palme den Triple-Triple-Champion nennt.

Die Grün-Weißen aus Glasgow haben zum dritten Mal hintereinander alle drei schottischen Bewerbe (Meisterschaft, Cup, Liga-Cup) gewonnen. Der letzte Titelgewinn des Wiener Sport-Clubs liegt hingegen genau 60 Jahre zurück,

... als Erich Hof und Co. in der letzten Runde Rapids Meisterträume platzen ließen;

... als 8.000 Besucher in Dornbach einen 4:2-Sieg über die Vienna bejubelten;

... als auf einem holprigen Geläuf gekickt wurde, auf dem die schottischen (in Stegersbach auf Trainingslager befindlichen) Gäste niemals einlaufen würden.

Das Spielfeld ist zwar besser als einst, doch immer noch eng.

62 Meter Breite werden zwar im nationalen Cupbewerb, nicht aber von der Bundesliga akzeptiert. In den zwei höchsten Spielklassen ist ein Mindestbreite von 68 Metern vorgeschrieben. Die müsste im Zuge des Stadionumbaues angestrebt werden, zumal es die Zielsetzung ist, bis 2020/21 auch sportlich wieder bundesligatauglich zu sein. Die Zuversicht ist groß, zumal die Hernalser Fankultur mit Sozialcharakter auch dem Wiener Sportstadtrat Hacker und Sponsoren immer mehr gefällt.