Ramazan Özcan: Er musste in der ersten Hälfte nicht einmal ernsthaft eingreifen, da war die Kälte sein größter Gegner. Beim Gegentor, einem Schuss durch seine Beine, war er machtlos. Note: 3

© REUTERS/Leonhard Foeger

Sport Fußball
03/13/2017

Ramazan Özcan beendet Nationalteam-Karriere

"Aus privaten Gründen ist es für mich nun an der Zeit zurückzutreten", sagt der 32-jährige Goalie.

von Alexander Strecha

Wenn Teamchef Marcel Koller am Dienstag seinen Kader für das WM-Qualifikationsspiel gegen Moldawien bekanntgibt (ab 11:25 Uhr live auf KURIER.at), ist Ramazan Özcan fix nicht dabei. Am Montag gab der Leverkusen-Legionär bekannt, ab sofort nicht mehr für Österreich Bällen hinterher zu springen. Aus familiären Motiven. Mögliche politische Gründe, wie in diversen Internet-Foren spekuliert wird, sind jedenfalls vollkommen auszuschließen."Aus privaten Gründen ist es für mich nun an der Zeit zurück zu treten und den Fokus auf meine Familie zu richten."

Koller nahm die Kunde gefasst zur Kenntnis. "Der Rücktritt von Rambo ist schade, aber diese Entscheidung gilt es zu respektieren. Ich danke für seinen Einsatz, er hat immer das Maximum gegeben."

Der 32-jährige Vorarlberger gab im August 2008 sein Debüt im Team, absolvierte zehn Länderspiele und gehörte den EURO-Kadern von 2008 und 2016 an. In der laufenden WM-Qualifikation ersetzte er den verletzten Robert Almer als Nummer 1.

In der Torhüterfrage muss Koller nun neue Antworten finden. Altachs Goalie Andreas Lukse, zuletzt verletzt, wird jedenfalls rechtzeitig fit für die kommenden Länderspiele gegen Moldawien und Finnland. Er dürfte Kollers neue Nummer eins sein. Heinz Lindner spielt auch in seiner zweiten Saison bei Frankfurt keine Rolle und nur äußerst selten, wird dem Koller-Kader wohl aber wie gewohnt angehören. Man kennt sich nach all den Jahren mittlerweile gut.

Nummer 3 ein Knaller?

Die Zeit wäre reif für eine Einberufung von Marco Knaller, der bei Sandhausen in der zweiten Deutschen Bundesliga seit geraumer Zeit hervorragende Leistungen bringt. Was noch für ihn spricht: er ist bei seinem Verein die absolute Nummer 1 und verfügt daher über Spielpraxis.

Allerdings gab es vor rund zehn Jahren einen Disput der Familie Knaller mit dem ÖFB rund um die Einberufung zur U-20-WM in Kanada. Damals entschied sich ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner für eine dauerhaften Nicht-Berücksichtigung des nun 29-Jährigen. Vielleicht ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen, diese Entscheidung zu überdenken.

RAMAZAN ÖZCAN (32 Jahre)

Geboren: 28. Juni 1984 in Hohenems
Größe: 1,88 m
Gewicht: 85 kg
Position: Torhüter
Aktueller Klub: Bayer 04 Leverkusen (seit Sommer 2016/Vertrag bis Sommer 2019)
Bisherige Klubs: Austria Lustenau (2003-2006), Red Bull Salzburg (2006-2008), 1899 Hoffenheim (2008-2010), Besiktas Istanbul (2010), 1899 Hoffenheim (2010-2011), FC Ingolstadt (2011-2016)
Länderspiele: 10
Länderspiel-Debüt: 20. August 2008 (2:2 in Nizza gegen Italien)
Größte Erfolge:
* EM-Teilnahme mit Österreich 2008 und 2016
* Bundesliga-Aufstieg in Deutschland mit Ingolstadt 2015
* Österreichischer Meister mit Salzburg 2007

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.