Sport | Fußball
21.05.2017

Real erstmals seit 2012 Spaniens Meister

Die Königlichen lassen in der letzten Runde nichts anbrennen und schnappen Barca den Titel weg.

Real Madrid hat die seit 2012 anhaltende Durststrecke beendet und sich am Sonntagabend zum spanischen Fußball-Meister gekürt. Die Königlichen gewannen in der letzten Runde in Malaga 2:0 und ließen dadurch den Ausgang der Partie in Camp Nou zur Nebensache werden. Dort kam das vor dem Anpfiff drei Punkte hinter dem Erzrivalen liegende Barca zu einem hart erkämpften 4:2-Erfolg. Das genügte nicht, denn Real hätte im letzten Match der Saison verlieren müssen.

Die Vorentscheidung im Fernduell fiel schon nach 98 Sekunden. Cristiano Ronaldo war der Nutznießer eines katastrophalen Patzers der Malaga-Abwehr. In der 55. Minute war es dann Karim Benzema, der alle Zweifel beseitigte. Der Tabellenelfte Malaga ist bei allem Respekt nicht eine Mannschaft, die Real innerhalb einer Halbzeit drei Tore einschenken könnte. So blieb es dann auch bei diesem 2:0, mit dem Real den insgesamt 33. Meistertitel der Klubgeschichte perfekt machte.

"Ich bin sehr zufrieden, sehr glücklich", sagte Real-Trainer Zinedine Zidane bei der von seinen jubelnden Spielern kurz unterbrochenen Pressekonferenz. "Das ist der glücklichste Tag meiner Profi-Laufbahn."

Messi zählte bis 37

Barcelona musste vor eigenem Publikum einen frühen Schock verarbeiten. Eibar ging in Minute sieben in Führung. Takashi Inui traf. In Folge zeigte sich der Titelverteidiger ungewohnt ineffizient, vergab eine Topchance nach der anderen. Das rächte sich, denn nach dem Seitenwechsel war es wieder der Japaner Inui, der zum 2:0 traf (61.). Nur zwei Minuten später war der Bann gebrochen - Eibar-Verteidiger David Junca sei Dank, der den Ball ins eigene Netz beförderte. In der 70. Minute vergab Lionel Messi zuerst einen Elfmeter, doch Luis Suarez war wenige Minuten später zur Stelle (73.). Barcelona bekam dann den nächsten Strafstoß zugesprochen, diesmal machte es Messi besser. In der Nachspielzeit feierte man noch den 37. Saisontreffer des Argentiniers.

38. und letzte Runde:

Freitag, 19.05.2017

Granada - Espanyol Barcelona

1:2

Samstag, 20.05.2017

Sporting Gijon - Betis Sevilla

2:2

Leganes - Alaves

1:1

Deportivo La Coruna - Las Palmas

3:0

FC Sevilla - CA Osasuna

5:0

Sonntag, 21.05.2017

Atletico Madrid - Athletic Bilbao

3:1

Valencia - Villarreal

1:3

Celta de Vigo - Real Sociedad

2:2

FC Barcelona - Eibar

3:2

Malaga - Real Madrid

0:2

Abschlusstabelle:

1.

Real Madrid

38

29

6

3

106:41

65

93

*

2.

FC Barcelona

38

28

6

4

115:37

78

90

3.

Atletico Madrid

38

23

9

6

70:27

43

78

4.

FC Sevilla

38

21

9

8

69:49

20

72

5.

Villarreal

38

19

10

9

56:33

23

67

6.

Real Sociedad

38

19

7

12

59:53

6

64

7.

Athletic Bilbao

38

19

6

13

53:43

10

63

8.

Espanyol Barcelona

38

15

11

12

49:50

-1

56

9.

Alaves

38

14

13

11

41:43

-2

55

10.

Eibar

38

15

9

14

56:50

6

54

11.

Malaga

38

12

10

16

49:55

-6

46

12.

Valencia

38

13

7

18

56:65

-9

46

13.

Celta de Vigo

38

13

6

19

53:69

-16

45

14.

Las Palmas

38

10

9

19

53:74

-21

39

15.

Betis Sevilla

38

10

9

19

41:64

-23

39

16.

Deportivo La Coruna

38

8

12

18

43:61

-18

36

17.

Leganes

38

8

11

19

36:55

-19

35

18.

Sporting Gijon

38

7

10

21

42:72

-30

31

+

19.

CA Osasuna

38

4

10

24

40:94

-54

22

+

20.

Granada

38

4

8

26

30:82

-52

20

+

 * = Meister + = Absteiger