ManUnited-Goalie David de Gea schenkte sich selbst einen ein.

© REUTERS/Phil Noble

Premier League
02/13/2016

Nächste Blamage für Manchester United

Der Rekordmeister verliert in Sunderland 1:2. Stoke gelingt ohne kranken Arnautovic Befreiungsschlag.

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat sich in der Premier League beim FC Sunderland blamiert. Die Red Devils verloren beim Tabellenvorletzten am Samstag mit 1:2 (1:1).

Wahbi Khazri (3. Minute) und ein Eigentor von Keeper David de Gea (82.) sorgten für die Sunderland-Treffer. Anthony Martial erzielte in der 39. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Desolate Verfassung

Für den umstrittenen Trainer Louis van Gaal dürfte die Luft nach der peinlichen Niederlage wieder dünner werden. Phasenweise präsentierte sich seine Mannschaft in einer desolaten Verfassung, vor allem in der zweiten Hälfte war Sunderland das klar bessere Team. "Ich muss meine Arbeit machen und ich tue mein Bestes. Mehr kann ich nicht machen", schob Van Gaal die Kritik nach dem Abpfiff beiseite.

"Wir haben zu wenig Chancen entwickelt und waren nicht aggressiv genug", zeigte sich Kapitän Wayne Rooney verärgert. "Es wird jetzt sehr schwer", räumte der Stürmer ein. Die Champions-League-Ränge geraten für den englischen Rekordmeister zusehend außer Reichweite.

Stoke gelang ohne kranken Arnautovic Befreiungsschlag

Stoke City fand auf die Siegerstraße zurück. Das Team aus Stoke-on-Trent kam zu einem 3:1-Sieg über den abstiegsbedrohten AFC Bournemouth, nachdem man in den vergangenen drei Ligaspielen jeweils eine 0:3-Niederlage bezogen hatte. ÖFB-Teamspieler Marko Arnautovic verpasste die Partie wegen einer Erkrankung.

Die Tore für die Potters, die sich vorläufig auf den neunten Platz verbesserten, erzielten der Franzose Gianelli Imbula (9. Minute), der Niederländer Ibrahim Afellay (52.) sowie der Spanier Joselu (55.). Neben Arnautovic muss der Klub wegen diverser Verletzungen derzeit auch auf Ryan Shawcross, Geoff Cameron, Charlie Adam und Mac Wilson verzichten. Offensivspieler Bojan Krkic, der unter der Woche einen neuen Langzeit-Vertrag bis 2020 unterschrieben hatte, blieb 90 Minuen auf der Bank.

In London holte Watford mit Sebastian Prödl einen 2:1-Auswärtssieg bei Crystal Palace, der österreichische Innenverteidiger spielte dabei durch. Beide Watford-Tore erzielte Troy Deeney (16./Elfmeter, 82.). In der Tabelle rangieren die Hornets vorübergehend auf Position acht, punktegleich mit Stoke City.

Kantersieg von Chelsea

Im Abendspiel feierte Chelsea gegen Newcastle United einen souveränen Sieg - 5:1 (3:0). Damit blieben die Blues auch im elften Pflichtspiel unter Guus Hiddink ungeschlagen und konnten sich in der Tabelle mit 33 Punkten auf Rang zwölf verbessern. Diego Costa (5. Minute) mit seinem zehnten Saisontor, Pedro (9./59.), der Brasilianer Willian (17.) und Bertrand Traore (83.) waren für die Gastgeber erfolgreich. Andros Townsend gelang kurz vor dem Abpfiff noch der Ehrentreffer für den Abstiegskandidaten aus Newcastle.

Premier League: Ergebnisse, Tabelle

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.