UEFA Nations League - League C - Group 1 - Montenegro v Luxembourg

© REUTERS / STEVO VASILJEVIC

Sport Fußball
11/11/2020

ÖFB-Testspielgegner Luxemburg: Der Größte aller "Kleinen"

Luxemburg hat sich gemausert und strebt in der Nations League den Aufstieg an. Das ÖFB-Team peilt einen Sieg an.

ÖFB-Teamverteidiger Martin Hinteregger zollt dem Gegner Respekt. „Luxemburg ist stärker als noch vor zwei Jahren.“ Damals gewann Österreich unter Franco Foda glatt mit 4:0, erzielte Stürmer Michael Gregoritsch sein erstes Tor im Nationalteam. In der Zwischenzeit hat sich Luxemburg gemausert, vielleicht sogar zum Größten unter den vermeintlich Kleinen.

In der Nations League rangiert man in der Tabelle vor Montenegro, Aserbaidschan oder Zypern, Platz eins und der Aufstieg sind zum Greifen nahe.

Daher spricht Hinteregger auch von einem guten Test. „Unser Ziel ist ein Sieg dort. Es werden wieder neue Spieler bei uns dabei sein, die eine Chance erhalten sich zu beweisen. Mittlerweile haben wir auch in der Breite einen sehr guten Kader, da hat der ÖFB in den vergangenen Jahren sehr gute Nachwuchsarbeit geleistet.“

Luxemburgs Teamchef Luc Holtz wird einige Stammkräfte schonen, immerhin strebt man am Samstag auf Zypern einen Sieg an. Der 51-Jährige zeigte sich im Herbst angenehm von seiner eigenen Mannschaft überrascht, als man in Aserbaidschan oder auch in Montenegro den Sieger hervorkehren konnte.

410 Länderspiele hat Luxemburg in der Geschichte absolviert, davon 43 gewonnen und 48 Mal Remis gespielt. In der Weltrangliste liegt Luxemburg auf Rang 95, deutlich vor Ländern wie Färöer, Liechtenstein, Malta oder Gibraltar. Gegen Österreich ist man allerdings bisher leer ausgegangen. In sechs Duellen (das erste 1956, das letzte 2018) gab es sechs Niederlagen mit einem klar negativen Torverhältnis von 4:26.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.