Sport | Fußball
11.12.2017

2. deutsche Liga: Tor und Assist von Margreitter

Nürnberg befindet sich nach dem Sieg in Düsseldorf auf dem Aufstiegskurs.

Der 1. FC Nürnberg ist nach Abschluss der Hinrunde in der zweiten deutschen Bundesliga auf Aufstiegskurs. Großen Anteil daran hatte mit Georg Margreitter ein ÖFB-Kicker. Der 29-jährige Innenverteidiger war am Montagabend beim 2:0-Erfolg seines Klubs im Schlager der 17. Runde beim direkten Konkurrenten Fortuna Düsseldorf mit einem Tor und Assist die herausragende Figur.

Nach einem gewonnen Kopfballduell von Margreitter versenkte Tobias Werner den Ball direkt genau im Eck (67.). Auch beim zweiten Treffer (77.) zeigte der Vorarlberger seine Kopfballstärke, diesmal trug er sich nach einem Valentini-Freistoß selbst in die Schützenliste ein. Es war sein erster Treffer in der zweiten Liga überhaupt, und das zum wohl besten Zeitpunkt. Zuvor hatte der Ex-Austrianer diese Saison nur in der ersten DFB-Cup-Runde beim 2:1-Sieg bei MSV Duisburg getroffen.

Der Sieg war völlig verdient, da sich die Nürnberger nach einer enttäuschenden ersten Hälfte deutlich steigern konnten und zahlreiche Chancen, darunter ein Stangenschuss von Hanno Behrens (65.), vorfanden. In der 89. Minute hielt Nürnbergs Fabian Bredlow einen zu Unrecht verhängten Foul-Elfmeter von Emir Kujovic.

Nürnberg, wo Lukas Jäger wieder nicht im Kader stand und weiter auf sein Ligadebüt warten muss, ging damit zum dritten Mal in Folge als Sieger vom Feld, viermal gab es keine Niederlage mehr. Deshalb gelang der Sprung auf Rang zwei, nur einen Zähler hinter Leader Holstein Kiel. Dem Dritten Düsseldorf fehlen nach dem sechsten sieglosen Spiel nacheinander zwei Punkte auf Rang eins, er müsste nach dem derzeitigen Stand in der Relegation antreten. Eine Runde steht vor Weihnachten noch auf dem Programm.