Sport | Fußball
09.10.2018

In Irland fiel das vermeintliche Tor des Jahres

In einem irischen Cup-Spiel fiel ein Treffer, der das Herz jedes Fußballfans schneller schlagen lässt.

Ein Goalgetter ist er nicht, der gute Ian Morris. Der Mittelfeldmann des irischen Erstligisten Bohemians hat in der laufenden Saison in 26 Einsätzen für seinen Klub Bohemians gerade mal zwei Tore erzielt. 

In der Cup-Partie gegen  Cork City schlug aber die Sternstunde des 31-Jährigen. Beim Stand 0:2 aus der Sicht seiner Mannschaft fasste sich Morris ein Herz und feuerte aus über 40 Metern ein Projektil Richtung Cork-City-Gehäuse ab. Der Ball fand via Unterlatte den Weg ins Tor, und zwar so schnell, dass sich auf den ersten Blick niemand sicher sein konnte, wo er wirklich aufschlug.