Sport | Fußball
04.12.2018

Französisches Topspiel wegen Krawallen in Paris verschoben

PSG und Montpellier müssen ihr Ligue-1-Duell zu einem anderen Zeitpunkt austragen.

Das am Samstag angesetzt gewesene französische Fußball-Meisterschaftsspiel zwischen Paris St. Germain und Montpellier ist auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Die Entscheidung wurde auf Anraten der Polizei gefällt, nachdem es am Wochenende in Paris die schwersten Krawalle seit Jahrzehnten gegeben hatte. Die Proteste richten sich gegen die Reformpolitik von Präsident Emmanuel Macron.

Die Protestbewegung kämpft gegen höhere Spritpreise und generell hohe Lebenshaltungskosten, am Wochenende wurden in der Hauptstadt mehr als 400 Menschen festgenommen und 133 verletzt. Wann das Spiel nachgeholt wird, steht noch nicht fest. Es ist der Schlager der Runde, PSG geht mit einem Vorsprung von 14 Punkten in das Duell mit dem ersten Verfolger.