Kalte (rote) Dusche: Der WAC verlor schon nach 16 Minuten Luka Lochoshvili durch Ausschluss. 

© DIENER / Kuess

Sport Fußball
09/13/2020

Zwei WAC-Neuzugänge machten es Salzburg leicht

Der Serienmeister startet mit einem 3:1-Sieg in Wolfsberg in die neue Bundesliga-Saison.

In der Meistergruppe war der WAC noch als einzige Mannschaft gegen Salzburg ungeschlagen geblieben. 0:0 und 2:2 hatten die beiden Partien im Frühsommer geendet. Zum Auftakt der neuen Saison gab es für die Kärntner gegen den Serienmeister eine 1:3-Niederlage, bei der zwei WAC-Neuzugänge kräftig mithalfen.

Eine Viertelstunde war der Sonntag-Hit zwischen dem Dritten und dem Meister der vergangenen Saison ein unansehnliches Irgendetwas. Viele Foulspiele unterbanden den Spielfluss, den Schiri Hameter mit einer kleinlichen Spielleitung aber auch nicht förderte.

Frühes Rot

In der 16. Minute lag der Niederösterreicher aber richtig, auch wenn er sich vom Wolfsberger Publikum als „Schieber“ titulieren lassen musste. Was war passiert? WAC-Neuzugang Luka Lochoshvili hatte im Duell mit Patson Daka bewiesen, dass aus Georgien besonders gute Ringer kommen. Doch im Fußball sind solche Einlagen ein Foulspiel und weil er damit eine offensichtliche Torchance verhindert hatte, wurde er ausgeschlossen.

In Überzahl hatten die Salzburger, die ohne Neuzugang begannen (mit dem noch nicht fitten Franzosen Solet wurde auch nur einer geholt), leichtes Spiel. Schnell ging es auf die Siegesstraße. Zunächst half noch ein WAC-Neuzugang: Der Israeli Eliel Peretz beförderte den Ball nach einem Pass von Dominik Szoboszlai ins eigene Tor – 0:1 (21.).

Traum-Pass

Sechs Minuten später fiel das zweite Salzburger Tor: Daka war nach einem Traumpass von Andreas Ulmer für den eingewechselten Nemanja Rnic zu schnell. Mit einem Heber bezwang der Stürmer Keeper Alexander Kofler – 0:2 (27.).

Danach wollten die Salzburger, die übrigens im letzten Duell mit den Wolfsbergern eine Zwei-Tore-Führung verspielt hatten, den Vorsprung nur mehr verwalten. Und das hätte sich fast wie schon im Juni gerächt.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Wer weiß, wie die Partie gelaufen wäre, hätten die Wolfsberger nicht kurz hintereinander zweimal Pech mit Aluminiumtreffern gehabt. Zunächst hatte Cheikhou Dieng Ulmer wie einen Lehrbuben stehen gelassen, bei seinem Heber war Cican Stankovic chancenlos, die Stange rettete aber den Keeper (56.). Sekunden danach traf diese dann auch noch Dominik Baumgartner (57.).

Salzburg blieb 2:0 in Front. Überzeugend war aber auch nicht, was danach folgte. Erst der eingewechselte Sekou Koita sorgte für ein Highlight. Der 20-Jährige, der 2019 an den WAC verliehen war, traf zum 3:0 (82.). Dabei blieb es aber nicht. Weil sich Max Wöber einen Anfängerfehler leistete, durfte sich mit Dario Vizinger wenigstens ein WAC-Neuzugang über ein Erfolgserlebnis freuen (94.).

WAC - SALZBURG 1:3 (0:2)

Wolfsberg-Lavanttal-Arena, SR Hameter

Tore: 
0:1 Peretz (Eigentor, 21.)
0:2 Daka (27.)
0:3 Koita (82.)
1:3 Vizinger (90.+3)

WAC: Kofler - Novak, D. Baumgartner, Lochoshvili, Scherzer - Sprangler, M. Leitgeb (86. Taferner), Liendl (75. Vizinger), Peretz (46. Wernitznig) - Dieng (75. Joveljic), Schmerböck (23. Rnic)

Salzburg: Stankovic - Kristensen, Ramalho, Wöber, Ulmer - Okafor (61. Sucic), Bernede (72. Ashimeru), Mwepu (86. Camara), Szoboszlai (46. Okugawa) - Daka, Berisha (61. Koita)

Rote Karte: Lochoshvili (16./Torraub)

Gelbe Karten: Scherzer, Rnic bzw. Ashimeru

Grunddurchgang - 1. Runde:

Freitag, 11.09.2020

 

 

Rapid Wien - FC Admira

4:1

(2:0)

LASK Linz - Austria Wien

1:0

(1:0)

Samstag, 12.09.2020

 

 

SCR Altach - TSV Hartberg

1:1

(1:0)

Sonntag, 13.09.2020

 

 

SV Ried - WSG Tirol

3:2

(1:2)

SKN St. Pölten - SK Sturm Graz

0:0

 

WAC - Red Bull Salzburg

1:3

(0:2)

Tabelle:

1.

Rapid

1

1

0

0

4:1

3

3

 

2.

Salzburg

1

1

0

0

3:1

2

3

 

3.

Ried

1

1

0

0

3:2

1

3

 

4.

LASK

1

1

0

0

1:0

1

3

 

5.

Altach

1

0

1

0

1:1

0

1

 

.

Hartberg

1

0

1

0

1:1

0

1

 

7.

Sturm

1

0

1

0

0:0

0

1

 

.

St. Pölten

1

0

1

0

0:0

0

1

 

9.

WSG Tirol

1

0

0

1

2:3

-1

0

 

10.

Austria

1

0

0

1

0:1

-1

0

 

11.

WAC

1

0

0

1

1:3

-2

0

 

12.

Admira

1

0

0

1

1:4

-3

0

 

Nächste Runde:

Samstag, 19.09.2020

 

 

Red Bull Salzburg - SCR Altach

17.00

 

WSG Tirol - LASK Linz

17.00

 

SK Sturm Graz - Rapid Wien

17.00

 

Sonntag, 20.09.2020

 

 

TSV Hartberg - WAC

14.30

 

FC Admira - SKN St. Pölten

14.30

 

Austria Wien - SV Ried

17.00

 
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.