Sport | Fußball
17.11.2017

Madrid-Derby im Zeichen der Torflaute der Topstars

Sowohl Ronaldo als auch Griezmann spielen in dieser Saison unter Erwartungen.

Atletico Madrid will das erste Stadtderby in der neuen Heimstätte erfolgreich gestalten. Real gastiert am Samstag erstmals im Wanda Metropolitano, für den aktuellen Meister wäre ein Rückschlag ebenfalls ungünstig. Je acht Zähler trennen die beiden Klubs von Tabellenführer Barcelona. Die Katalanen sind in der 12. Runde der Primera Division bei Leganes auf ihren elften Sieg aus.

Vor dem ersten Aufeinandertreffen der Saison gibt es bei Madrids Paradeklubs gleichsam Sorgen um ihre Stars. Cristiano Ronaldo hat für Real erst ein Tor in der laufenden Meisterschaft erzielt. So schlecht bilanzierte der zu Saisonbeginn gesperrt gewesene Weltfußballer noch nie. Antoine Griezmann hält für Atletico bei bisher zwei Ligatreffern. Im gesamten Oktober gelang dem Franzosen kein Tor für die "Colchoneros".

Seit 596 Minuten wartet Griezmann demnach auf einen Treffer. Druck verspüre er jedoch nicht, gab er zuletzt an: "Ich bin nicht beunruhigt. Der Ball wird irgendwann schon hineingehen." Eine Phrase, die für seine gesamte Mannschaft gelten kann. Kein Spieler hat bisher mehr als vier Tore in dieser Saison erzielt. In der Champions League steht Atletico auch deshalb vor dem Aus im Aufstiegsrennen.

"Es ist ein wenig anders als in den vergangenen Jahren. Wir tun uns schwer, Tore zu schießen und Siege einzufahren. Aber defensiv stehen wir gut, es fehlt nur das Glück im Abschluss", urteilte Griezmann. Im neuen Stadion ist Atletico national noch ungeschlagen, rang auch Barcelona mit einem 1:1 den bisher einzigen Punkteverlust ab.

Mascherano fällt aus

Der Tabellenführer gastiert am Samstag ebenfalls in Madrid, beim Vorstadtklub Leganes. Mit Javier Mascherano fällt Barcelona ein Verteidiger aus, der Argentinier muss wegen einer Oberschenkelverletzung rund einen Monat pausieren. Das zweitplatzierte Valencia gastiert bei Espanyol, die wie Barcelona bei imposanten 30 erzielten Toren haltenden "Fledermäuse" haben derzeit vier Zähler Rückstand auf Platz eins.