Fu§ball, FK Austria Wien - SV Mattersburg

© DIENER / Eva Manhart / DIENER / Eva Manhart

Sport Fußball
07/06/2020

Für die Austria geht es um Alles oder Nichts

Für die Austria ist die Saison noch nicht zu Ende. Am Mittwoch braucht man im Kampf um den Europacup gegen Altach einen Heimsieg.

von Alexander Strecha

Für drei Teams geht die Saison in die Verlängerung. Austria und Altach ermitteln am Mittwoch (20.30) in der Generali Arena den Gegner von Hartberg. In zwei Spielen wird dann der letzte Europacup-Startplatz ermittelt.

Die Veilchen aus Wien gewannen die Qualifikationsgruppe letztlich souverän mit acht Punkten Vorsprung auf Altach. "Mit sechs Siegen aus sieben Spielen kann man zufrieden sein", gesteht Trainer Christian Ilzer. "Jetzt gehen wir mit breiter Brust ins Playoff." Das Selbstvertrauen stimmt also in Wien-Favoriten.

Und dennoch bremst Ilzer und beziffert die Chancen im Duell mit den Vorarlbergern auf 50:50. Er wird wohl das letzte Duell am 9. Juni in Wien im Hinterkopf haben, als seine Mannschaft 0:2 verlor und damals die Tabellenführung zwischenzeitlich verlor. Der Heimvorteil ist bei Geisterspielen nur ein relativer Vorteil. "Immerhin ersparen wir uns die weite Reise nach Altach", so Ilzer.

Max Sax, zuletzt zweifacher Torschütze, der den Unterschied ausmachte, weiß, dass die Leistung vom 1:0 gegen Mattersburg nicht ausreichen wird. "Am Mittwoch müssen wir sicher noch mehr machen. Jetzt geht es um den Honig." Um die bisher bittere Saison doch noch zu versüßen, bedarf es starker Leistungen.