Frust: Junuzovic (l.) trifft perfekt an Gladbachs Mauer vorbei ins Kreuzeck. Dennoch ist Bremen Letzter in der Bundesliga-Tabelle.

© APA/EPA/MARIUS BECKER

Deutsche Bundesliga
12/20/2014

Junuzovic: "Es macht derzeit echt keinen Spaß!"

Der Österreicher ist Bremens einziger Lichtblick. Das Spiel gegen Dortmund ist vielleicht sein letztes.

von Alexander Strecha

90 Minuten noch einmal aufbäumen, laufen, kämpfen und alles geben. Dann ist auch für Bremen-Legionär Zlatko Junuzovic endlich Weihnachten, kehrt vielleicht etwas Friede ein nach einer völlig verpatzten Herbstsaison in Bremen.

Werder ist Letzter und empfängt am Samstag Borussia Dortmund, das langsam wieder in Schwung kommt. "Das wird sehr schwer, weil sie Qualität haben und diese wieder vermehrt ausspielen. Das hat man bei Stürmer Immobile zuletzt gesehen", sagt Zlatko Junuzovic.

Österreichs Teamspieler ist frustriert. Seit knapp drei Jahren trägt er schon das grüne Werder-Trikot, noch nie standen die Bremer in dieser Zeit so schlecht da wie aktuell. "Es ist einfach nur frustrierend", gibt der 27-Jährige zu. "Wir zerstören unser Spiel mit dummen Fehlern, da bringt das ganze Aufbäumen nichts. Es macht derzeit echt keinen Spaß, weil sich das wie ein roter Faden durch die Saison zieht. So viele Tore können wir vorne gar nicht schießen, wie wir derzeit hinten bekommen."

Verständnis

In Bremen hat man mit den Aussagen von Junuzovic kein Problem. "Ich lege nicht alles auf die Goldwaage, was ein Spieler frustriert nach einer Niederlage sagt", beruhigt Sportchef Eichin.

Das Skurrile an der Sache: So schlecht es für Werder läuft, so gut spielt Junuzovic. Im Herbst erzielte er drei schöne Tore aus Freistößen, leistete sieben Mal den Assist zu einem Tor, lief pro Partie im Schnitt 11,56 Kilometer. "Die Hinrunde ist für mich persönlich toll gelaufen, meine Statistik ist sogar sehr gut."

Seit seinem Wechsel Ende Jänner 2012 gehört Junuzovic zum Werder-Inventar, ist stets in der Startelf. Gleichzeitig machte er sich mit überragenden Leistungen im Nationalteam unverzichtbar. Sein Vertrag läuft Ende Juni 2015 aus, eine Verlängerung ist offenbar für beide Seiten bis dato kein Thema. "Vom Verein hat bisher noch niemand mit mir gesprochen." Er selbst wird wohl nicht den ersten Schritt machen.

Tapetenwechsel?

Ein Abgang von Junuzovic aus Bremen schon im Winter dürfte wahrscheinlicher sein. Gut möglich, dass über die Feiertage Bewegung in diese Causa kommt. Denn Werder weiß, dass sie mit der Aktie Junuzovic nur dann Gewinn machen, wenn sie ihn im Winter verkaufen. So gesehen könnte das heutige 88. Spiel von Junuzovic für Bremen vielleicht sogar sein letztes sein. Sofern dies seine Muskelverhärtung überhaupt zulässt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.