Ein Abriss aus der Rapid-Geschichte: Der XXL- Bagger bestimmt das Bild auf der Baustelle.

© /Stefan Gamlich

Rapid
02/05/2015

Finaler Abriss in Hütteldorf

Rapid lud zum letzten Medientermin im Rahmen der Abrissarbeiten des Gerhard-Hanappi-Stadions.

In Hütteldorf tut sich wieder etwas. Der SK Rapid lud in Anwesenheit von Geschäftsführer Christoph Peschek und Stadionprojektleiter Harry Gartler zum letzten Medientermin im Rahmen der Abrissarbeiten des Gerhard-Hanappi-Stadions.

Auf Österreichs meist beobachteter Baustelle erinnerte bisher neben dem verbleibenden Flutlichtmasten auch ein Rest der alten Südtribüne an das altehrwürdige Stadion im Westen Wiens. Diese beinhaltete eine für die bisherigen Arbeiten notwendige Trafostation und konnte deshalb erst jetzt dem Erdboden gleichgemacht werden. Dem feierlichen Spatenstich zum Neubau des "Allianzstadions" am nächsten Donnerstag steht also nichts mehr im Wege. Derzeit wird das Beton-Fundament für die, mehr als 28.000 Zuschauer fassende, neue Heimat für die Rapidfans gegossen. Der milde, in Wien so gut wie schneefreie Winter spielt Verein und dem Bauunternehmen dabei natürlich in die Karten. Die Bauarbeiten befinden sich laut Projektleiter Gartler im Zeitplan. Man kann also gespannt sein auf das neue Zuhause des österreichischen Rekordmeisters.

Adresse: Gerhard-Hanappi-Platz 1.

Ein letzter Blick auf das Hanappi-Stadion

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.