Sport | Fußball
11.06.2017

FC Bayern holt Gnabry von Werder Bremen

Der deutsche Serienmeister aktiviert die acht Millionen Euro teure Ausstiegsklausel des Deutsch-Ivorers.

Der FC Bayern München ist weiter auf Einkaufstour: Nach den beiden Hoffenheimern Sebastian Rudy und Niklas Süle kommt mit Serge Gnabry ein weiterer deutscher Nationalspieler von der Bundesliga-Konkurrenz nach München. Gnabry unterschreibt bei den Bayern einen Dreijahresvertrag, die im Gegenzug acht Millionen Euro nach Bremen überweisen.

Schon vor dem Wechsel des 21-Jährigen von Arsenal zu Werder waren Gerüchte aufgekommen, wonach die Bayern Interesse an dem Deutsch-Ivorer hätten. Allerdings schien dieses im Laufe der Saison abgeflaut zu sein - Gnabry galt als Kandidat auf einen Wechsel zu RB Leipzig oder Hoffenheim.

Laut Werder-Manager Frank Baumann war der "ausschlaggebende Punkt" für Gnabrys Entscheidung die Aussicht, kommende Saison international zu spielen. Gnabry selbst sagte, es sei "eine große Ehre, Teil des FC Bayern zu werden. Vor mir liegt eine spannende Zeit, auf die ich mich sehr freue."