Austrian Cup Final - FC Red Bull Salzburg v Austria Lustenau

Paradoxon: Von Salzburgs Cupsieg profitiert der Tabellen-Dritte der Bundesliga.

© REUTERS / LEONHARD FOEGER

Sport Fußball
06/19/2020

Europacup-Paradoxon: Wie der Vizemeister benachteiligt wird

Während der Bundesliga-Dritte fix in einer Gruppenphase dabei ist, muss der -Zweite erst eine Qualifikationsrunde überstehen.

von Stephan Blumenschein

Am Mittwoch wurden die Weichen im Fußball gestellt. Die UEFA segnete den Terminplan bis zur wegen der Corona-Pandemie verschobenen EURO ab, die nun von 11. Juni bis 11. Juli 2021 stattfindet. Es ist ein dichtes und hartes Programm, das auf die Spieler wartet.

Österreich wird auch kommende Saison fünf Europacup-Starter stellen. Der KURIER hat recherchiert, in welcher Qualifikationsrunde die Bundesligisten einsteigen und mit wie viel Geld diese wohl rechnen dürfen?

  • Platz 1 (aktuell Salzburg)

Der Meister startet in der vierten und letzten Qualifikationsrunde der Champions League. Das Play-off wird in Hin- und Rückspiel am 22./23. sowie 29./30. September gespielt. Sollte der Meister ausscheiden, ist er in der Gruppenphase der Europa League startberechtigt. Nimmt man die Prämien als Maßstab, die in der aktuellen Saison ausbezahlt wurden, bringt alleine die Teilnahme am Champions-League-Play-off fünf Millionen Euro. Bei einem Aufstieg in die Gruppenphase der Champions League (1. Spieltag am 20./21. Oktober) kommen zusätzlich 10,25 Mio. € Startgeld hinzu. Dazu gibt es Geld aus dem Koeffizienten-Topf, der nach der Platzierung im Zehn-Jahres-Ranking der UEFA ausbezahlt wird. Das am schlechtesten platzierte Team erhielt in dieser Saison 1,108 Mio. €, für jeden besseren Rang kommen je weitere 1,108 Mio. hinzu - bis zur Maximalsumme von 35,46 Mio. €. Reicht es nur für die Europa League, erhält der Meister zumindest 2,92 Mio. € Startgeld. Aus dem Koeffiziententopf gab es im kleineren Europacup in der aktuellen Saison für das schwächste Team im Zehn-Jahres-Ranking 71.430 €, für jeden besseren Platz anteilig weitere je 71.430 €.

  • Platz 2 (aktuell Rapid)

Der Vizemeister muss bereits in der 2. Qualifikationsrunde der Champions League antreten, die in einem Spiel entschieden wird (25./26. August). Um in die Gruppenphase der lukrativeren Eliteliga zu kommen, müssen also drei Gegner ausgeschaltet werden. Scheitert der Vizemeister beim ersten Antreten, geht es in der vorletzten Runde der Europa-League-Qualifikation weiter, die in einem Spiel am 24. September entschieden wird. Fix kalkulieren kann der Vizemeister mit zumindest 660.000 €, die für die Teilnahme an zwei Qualifikationsrunden in dieser Saison ausbezahlt worden sind.

  • Platz 3 (aktuell LASK)

Sollte Cupsieger Salzburg in der Bundesliga unter die Top-2 kommen – und danach schaut es momentan aus, dann „erbt“ der Tabellen-Dritte den Fixplatz in der Europa-League-Gruppenphase, die am 22. Oktober startet. Dieser garantiert 2,92 Mio. € Startgeld plus zumindest 71.430 € aus dem Koeffiziententopf.

LASK Linz vs Manchester United
  • Platz 4 (aktuell WAC)

Der Bundesliga-Vierte ist in der 3. und vorletzten Qualifikationsrunde der Europa League dabei. Diese wird in einem Spiel am 24. September ausgetragen. Bei einem Ausscheiden gibt es als Trostpflaster zumindest 280.000 €.

  • Play-off-Sieger

Im Kampf um den fünften Europacup-Startplatz empfängt zunächst am 8. Juli der Erste den Zweiten der Qualifikationsgruppe der Bundesliga. Der Sieger dieses Duells fordert dann in zwei Partien den Fünften der Meistergruppe (11./15. Juli). Der Play-off-Gewinner spielt in der 2. Qualifikationsrunde der Europa League am 17. September. Als Startgeld gibt es zumindest 260.000 €.

Champions League 2020/21

Vorrunde
8. und 11. August (Entscheidung in einer Partie)

Erste Qualifikationsrunde
18./19. August (Entscheidung in einer Partie)

Zweite Qualifikationsrunde
25./26. August (Entscheidung in einer Partie)

Dritte Qualifikationsrunde
15./16. September (Entscheidung in einer Partie)

Play-offs
22./23. und 29/30 September

Gruppenphase
20./21. and 27./28. Oktober, 3./4. and 24./25. November, 1./2. und 8/9 Dezember

UEFA Europa League 2020/21

Vorrunde
20. August (Entscheidung in einer Partie)

Erste Qualifikationsrunde
27. August (Entscheidung in einer Partie)

Zweite Qualifikationsrunde
17. September (Entscheidung in einer Partie)

Dritte Qualifikationsrunde
24. September (Entscheidung in einer Partie)

Play-offs
1. Oktober (Entscheidung in einer Partie)

Gruppenphase
22. und 29. Oktober, 5. und 26. November, 3. und 10. Dezember

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.