Optimist: Jürgen Klopp geht mit dem FC Liverpool auf Titeljagd.

© EPA/PETER POWELL

Europa-League-Finale
05/18/2016

Alarmstufe Reds: Klopp sagt Sevilla den Kampf an

Der FC Liverpool trifft in Basel auf den FC Sevilla. Die Spanier planen den Titel-Hattrick.

Was in der Champions-League-Geschichte noch keinem Verein gelungen ist, das ist für den FC Sevilla in der Europa League mittlerweile die normalste Fußballsache der Welt: die erfolgreiche Titelverteidigung. In den Jahren 2006 und 2007 hatte die Andalusier bereits zwei Mal in Serie den Vorgänger-Bewerb (UEFA-Cup) gewonnen, am Mittwoch könnte der Triumphator von 2014 und 2015 in Basel nun sogar den historischen Titel-Hattrick perfekt machen. "Die Spieler können sich in Spanien und Europa einen Namen machen, das inspiriert sie. Dieser Wettbewerb ist Sevilla wichtig", sagt Trainer Unai Emery.

Das ist unbestritten, aber noch weit wichtiger dürfte diese Trophäe wohl dem FC Liverpool und seinem Coach Jürgen Klopp sein. Während der FC Sevilla noch im spanischen Cup-Finale (gegen Meister FC Barcelona) steht und das Europacup-Ticket für die kommende Saison schon gelöst hat, muss der FC Liverpool das Finale (20.45 Uhr, live in Puls 4, Sport 1, Sky, SRF zwei) gewinnen, um auch 2016/’17 international am Ball sein zu dürfen.

Große Sehnsucht

"Wir müssen es deshalb schaffen, dass jeder von uns das Spiel genießen kann. Wenn du den Druck spürst, hast du keine Chance", sagt Jürgen Klopp. "Der FC Sevilla ist nicht besser als wir – und wir sind nicht besser als Sevilla. Es geht um die Kleinigkeiten."

Schon seit Tagen dreht sich bei den Reds alles nur noch um das Finale, in dem der erste große internationale Titel seit 2005 (Champions League) winkt. Beim 1:1 am Wochenende im letzten Meisterschaftsspiel gegen West Bromwich Albion gönnte Klopp seinen Stars eine Pause und schonte sie für das Match des Jahres.

Für den Deutschen ist es immerhin schon das zweite Finale in seiner siebenmonatigen Amtszeit als Liverpool-Coach. Im Endspiel um den Ligapokal hatte es aber eine Niederlage gegen Manchester City gesetzt.

Großer Respekt

Jürgen Klopp weiß, wie groß in Liverpool die Sehnsucht nach Trophäen und Erfolgen ist. Obwohl der Klub nur gerade einmal 10.000 Finaltickets erhalten hat, wollen 40.000 Anhänger den Verein nach Basel begleiten.

Der deutsche Coach zeigt derweil großen Respekt vor dem Titelverteidiger aus Sevilla. "Sie sind sehr stark, es ist schwierig, ein Rezept gegen sie zu finden", sagte Klopp, "sie haben gute Stürmer und erfahrene Abwehrspieler. Zwei große Vereine spielen um einen großen Pokal – so sollte der Fußball sein."

Gewinnt Liverpool nun das zwölfte Europacup-Finale seiner Vereinsgeschichte, würde Jürgen Klopp zugleich als erster deutscher Trainer einen Titel mit einer englischen Mannschaft holen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.