Sport | Fußball
05.12.2011

Europa League auf fremdem Boden

Am Donnerstag trifft die Austria im Hinspiel auf den montenegrinischen Cupsieger Rudar Pljevlja.

Mit hundertprozentiger Leistung und etwas Glück werden wir die erste Hürde in der Qualifikation nehmen", sagt Austria-Trainer Karl Daxbacher. Die erste Hürde ist am Donnerstag Rudar Pljevlja, der montenegrinische Cupsieger. "Wir wollen auswärts ein Resultat erreichen, mit dem wir dann in Wien den Aufstieg klarmachen können." Die Partie am Donnerstag (18.00 Uhr) wird in Niksic, etwa 50 km nördlich der Hauptstadt Podgorica, ausgetragen werden.

In Niksic wird deshalb gespielt, weil das Gradski-Stadion in Pljevlja, im Norden des Landes, nicht den Anforderungen der UEFA entspricht. Da aber Niksic über kein Hotel mit entsprechender Qualität verfügt, wird die Austria-Delegation in Podgorica Quartier beziehen und dann mit dem Autobus die 50 km zum Austragungsort fahren. Das Rückspiel gegen Rudar wird am 21. Juni um 21.05 Uhr in der Generali Arena angepfiffen.

Im Tor wird Neuzugang Pascal Grünwald zum Zug kommen. Im defensiven Mittelfeld wird nach dem Abgang von Baumgartlinger und Dilavers Reise zur U-20-WM Markus Suttner agieren. Suttner überzeugte dabei bereits am Donnerstag im Test gegen Sparta Prag. "Er hat gezeigt, was wir sehen wollten", sagte Daxbacher.