Jürgen Säumel (l.) und Wacker Innsbruck siegten beim FAC.

© Georg Diener Agentur Diener/DIENER / Alex Domanski

Fussball
02/26/2016

St. Pölten und Innsbruck nützten den LASK-Umfaller

Die Linzer verloren in der Erste Liga bei Nachzügler Wiener Neustadt mit 1:2.

Das kann man einen perfekten Start in das Fußballjahr 2016 nennen: St. Pölten feierte in Grödig gegen Liefering einen 2:1-Erfolg, während der LASK in Wiener Neustadt eine überraschende 1:2-Niederlage kassierte. Damit haben sich die St. Pöltner vom Titelfavoriten aus Linz weiter abgesetzt und den Kontakt zu Tabellenführer Innsbruck (1:0 bei Schlusslicht FAC) gehalten. Der Vorsprung des punktegleichen Duos beträgt nun schon fünf Punkte.

Das Spiel gegen die zweite Mannschaft von Red Bull begann für St. Pölten aber alles andere als positiv. Raphael Dwamena brachte Liefering schon früh in Führung (7.). Der Stürmer aus Ghana hatte allerdings seine Hand zur Hilfe genommen. Die Niederösterreicher gingen mit einem 0:1-Rückstand in die Pause, auch weil Segovia mit einem Elfmeter an Liefering-Keeper Ati scheiterte (25.). Nach dem Wechsel lief es dann besser für die St. Pöltner: Neuzugang Dieng (58.) und Segovia (69.) drehten mit ihren Toren die Partie.

Der LASK ging durch den Premieren-Treffer von Lageder in Wr. Neustadt in Führung (38.), doch Wolf konnte kurz vor dem Seitenwechsel aus einem Elfmeter ausgleichen. In Hälfte 2 entschied Sturm-Leihgabe Pfingstner das Spiel (79.). Es war das erste Kopfballgegentor für den LASK in dieser Saison.

Innsbruck musste beim FAC lange zittern, kurz vor Schluss sorgte Routinier Pichlmann aber doch noch für das 1:0.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.