Fussball, OeFB Samsung Cup, Saison 2011/2012, Viertelfinale, SV Scholz Groedig - SV Ried, Dienstag (10.04.12), Groedig: Groedig's Joachim Parapatits (l.) und Lukas Schubert (r.) jubeln nach dem Treffer zum 2:1 von Schubert. Foto: Andreas Schaad/dapd

© Deleted - 314826

Erste Liga
04/06/2013

Manipulations-Verdacht bei Grödig - Kapfenberg

Auf asiatischen Märkten soll es auffällige Bewegungen gegeben haben.

Die Erste-Liga-Partie SV Grödig - Kapfenberger SV (0:1) vom Freitag steht offenbar unter Manipulationsverdacht. Wie die Internet-Plattform www.ballverliebt.eu am Samstag berichtete, hat das in London ansässige Analyse-Unternehmen "SmartOdds" zu Spielbeginn auf den asiatischen Märkten auffällige Bewegungen festgestellt.

"Das Spiel sieht für jeden Kenner der Szene eindeutig gefixt aus – das hat lediglich mit den Kursänderungen auf dem Markt zu tun und nicht wie das Spiel gelaufen ist", wurde Felix Wagner von "SmartOdds" zitiert. Es seien ungewöhnlich viele Beträge gegen einen Sieg von Grödig gesetzt worden. Die Salzburger verloren die Partie gegen Kapfenberg mit 0:1 und fielen dadurch in der Tabelle auf Platz zwei hinter Austria Lustenau zurück.

Grödig-Manager Roland Arminger wies den Verdacht zurück. "Die Mannschaft hatte gegen Kapfenberg leider nicht ihren besten Tag, aber wir distanzieren uns von Vermutungen, das Spiel sei manipuliert gewesen. Wir wollen alles tun, um in die Bundesliga aufzusteigen", betonte Arminger.

Bundesliga-Vorstand Georg Pangl zeigte sich zurückhaltend. "Wir müssen in dieser Angelegenheit noch evaluieren", erklärte der Burgenländer.

ÖFB: Kein konkreter Verdacht

In einer gemeinsamen Aussendung von ÖFB und Bundesliga am Samstagabend wurde betont, dass es derzeit im Zusammenhang mit dem angeblich manipulierten Erste-Liga-Spiel Grödig - Kapfenberg keinen konkreten Verdacht gibt. "Der ÖFB verfügt via UEFA und österreichische Wettanbieter über ein Monitoring System, das bis dato zum Spiel der 'Heute für Morgen' Erste Liga SV Grödig – Kapfenberger SV keine Auffälligkeiten gemeldet hat", stand in der Aussendung.

Weiters wurde darauf hingewiesen, dass eine fundierte Analyse der Daten und deren Auswertung durch die Wettexperten bis zu 48 Stunden in Anspruch nehmen kann. Der ÖFB und die Bundesliga haben außerdem das Analyse-Unternehmen, das den Verdacht geäußert hat, um die Übermittlung aller relevanten Daten und Unterlagen ersucht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.