© Pool via REUTERS/IAN WALTON

Sport Fußball
06/01/2021

England vor der Fußball-EM: Die vielen Fehltritte der Three Lions

Nach dem braven Auftritt, der bei der WM 2018 ins Semifinale führte, fielen einige Stars in undisziplinierte Muster zurück.

von Günther Pavlovics

Bei seinem Start als Nationaltrainer im September 2016 hatte Gareth Southgate besonders den Wert der Disziplin gepredigt. Neben, aber auch auf dem Platz. Bei Großereignissen hatte England drei K.-o.-Spiele in Unterzahl zu Ende bringen müssen – und verloren: im EM-Halbfinale 1968 (Platzverweis: Alan Mullery), im WM-Achtelfinale 1998 (David Beckham) und im WM-Viertelfinale 2006 (Wayne Rooney).

Nachdem Rooney 2016 im Rahmen eines Länderspiels einer Hochzeitsfeier bis in die frühen Morgenstunden einen Besuch abstattete, statuierte Southgate an ihm ein Exempel. Der Kapitän wurde mit 31 Jahren nach 120 Länderspielen abserviert, er bestritt danach kein Pflichtspiel mehr für sein Land.

Englische Rotsucht

Reece James wurde im Oktober mit 20 Jahren schon Teil der englischen Fußballgeschichte. Der Chelsea-Verteidiger war beim 0:1 daheim in der Nations League gegen Dänemark nach dem Schlusspfiff auf den Schiedsrichter zugestürmt und hatte sich im Ton vergriffen. James ist in der 1.012 Spiele umfassenden Länderspielgeschichte der erste Debütant, der die Rote Karte sah. Schon während des Spiels hatte Harry Maguire nach einer halben Stunde Gelb-Rot gesehen. Im September war Kyle Walker gegen Island vorzeitig vom Feld geschickt worden. Drei Ausschlüsse in einem Kalenderjahr – auch das hatte es noch nie gegeben.

Seit gut zwei Jahren häufen sich disziplinarische Verstöße, England droht in alte Muster zu verfallen. Nun haben nicht nur die Fans ihre rauen Gesellen wieder, auch der Boulevard notiert genüsslich die Verfehlungen der Teamspieler.

  • Jamie Maddison

Im Oktober 2019 hielt sich der Leicester-Spieler nachts im Casino auf, nachdem er sich wegen Unwohlseins beim Trainerteam abgemeldet hatte.

  • Raheem Sterling

Der Stürmer von Manchester City verpasste im Teamtrainingslager im November 2019 seinem Mitspieler Joe Gomez (FC Liverpool) in der Kantine ein blaues Auge, beide waren sich zuvor bereits im Ligaspiel an die Wäsche gegangen.

  • Jack Grealish

Der Star von Aston Villa war trotz Ausgehverbots auf dem Weg zu einem Freund in einen Autounfall involviert. Aber nicht nur er verstieß im Frühjahr 2020 gegen die Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie.

  • Kyle Walker

Der Verteidiger von Manchester City lud mitten in der Pandemie zwei Prostituierte zu sich nach Hause ein.

  • Harry Maguire

Der Abwehrchef von Manchester United geriet im Sommerurlaub auf der griechischen Insel Mykonos in eine offenbar heftige Schlägerei. Wegen schwerer Körperverletzung, Widerstand gegen seine Verhaftung und versuchter Bestechung verurteilte ihn ein Gericht zu einer Gefängnisstrafe von 21 Monaten und zehn Tagen auf Bewährung.

  • Mason Greenwood

Das Talent von Manchester United (damals 18 Jahre) und Phil Foden (Manchester City/damals 20) empfingen nach ihrem ersten Einsatz in der Nationalelf Damenbesuch. Die beiden mussten sofort das Teamhotel verlassen.

  • Jadon Sancho

Der Legionär von Dortmund, Tammy Abraham und Ben Chilwell (beide Chelsea) hielten sich im Oktober 2020 auf der Geburtstagsfeier von Abraham nicht an die Corona-Regeln und wurde für den Test gegen Wales aus dem Kader gestrichen.

  • Kieran Trippier

Der Spieler von Atlético Madrid wurde 2020 aus dem Team gezogen, weil er aufgrund von Wettverstößen im Juli 2019 zu einer Anhörung geladen und bis März 2021 gesperrt war.

Die anfangs straffen Zügel von Southgate formten ein homogenes Team, ohne viel individuellen Glanz. Der überraschende vierte Platz bei der WM 2018 in Russland basierte auf Zusammenhalt und einer gründlichen Vorbereitung. Offenbar aber lässt sich dieses strenge Konzept nicht dauerhaft durchziehen. Southgate reagierte auf die Verstöße relativ milde. Sein Druckmittel ist der EM-Kader, der heute von 33 auf 26 verkleinert werden muss. Bis auf Maddison waren alle Sünder unter den vorletzten 33.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.