Anstoß: Gipfeltreffen

© Stephan Boroviczeny

Sport Fußball
08/01/2012

Einzige Belohnung

Anstoß: Salzburg darf sich nur mehr über das Double freuen. Der internationale Zug ist abgefahren.

von Bernhard Hanisch

Österreichs Europacup-Gegner sind im fortgeschrittenen Bewerb wieder attraktiver geworden. Die Namen Legia Warschau, Sparta Prag oder Vojvodina Novi Sad sind nicht nur unfallfrei auszusprechen, sondern auch Begriffe im internationalen Fußball, die kein geografisches Suchrätsel mehr aufgeben.

Salzburg darf sich nur mehr über die gewonnene Meisterschaft und über den Cupsieg freuen. Der internationale Zug ist in Richtung Luxemburg abgefahren. Was bringt ein Double auf nationaler Ebene, wenn man in Europa nicht mehr existiert? Nüchtern betrachtet: Man kann sich einen Pokal und einen Teller in die Vereinsvitrine stellen, beides regelmäßig abstauben und die Zahl der Titelgewinne in der Vereinsgeschichte nach oben korrigieren. Schlicht ein schöner Erfolg.

Was in Wahrheit zählt, ist die Belohnung für eine ganze Saison, in der man Herzblut und Schweiß vergossen, nicht wenig Geld ausgegeben hat. Und der Lohn dafür ist nun einmal die Teilnahme an einem Europacup-Bewerb. So lange wie möglich drinnen zu bleiben bedeutet nicht nur internationales Aufsehen, sondern zeigt die einzig messbare Qualität der Bundesliga.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Kommentar

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.