Robert Almer mit Daniel Bachmann (li.)

© APA/ROBERT JAEGER

Sport Fußball
06/25/2021

Eine Frau und 19 Männer: Österreichs Team hinter dem Team

Franco Foda dirigiert nicht nur 26 Spieler, sondern ist auch der Chef von Assistenten, Analysten, Masseuren und Zeugwarten.

von Günther Pavlovics

Elf Mann dürfen spielen, zwölf weitere sitzen auf der Bank, drei müssen auf die Tribüne. So schaut die sportliche Aufteilung an einem Spieltag aus. Vor und während der EM sind aber 20 Personen ständig bei der Mannschaft.

Franco Foda Der 55-jährige Deutsche ist seit 2017 als Teamchef am Ruder. Mit Vorgänger Marcel Koller verließ auch dessen Co-Trainer Thomas Janeschitz den ÖFB. Deshalb nahm Foda seine zwei Assistenten von Sturm mit.

Thomas Kristl Der 58-jährige Regensburger ist seit 2009 an der Seite von Foda – als Co-Trainer bei Sturm Graz, Kaiserslautern und jetzt im Team. Der Deutsche ist die absolute Vertrauensperson von Foda, der einzige, mit dem er wirklich alle Details bespricht und berät.

Jürgen Säumel Nachdem Imre Szabics (ihn hatte Foda von Sturm mitgenommen) als Co-Trainer nach Ungarn gewechselt war, nahm der Steirer Jürgen Säumel dessen Rolle ein. Der 36-Jährige, der 2008 im EM-Kader stand, beendete 2017 seine aktive Karriere und war Co-Trainer in Hartberg, als ihn im April der Ruf des Teams ereilte.

Robert Almer Der 37-jährige Steirer stand vor fünf Jahren bei der EM noch im Tor. 2018 beendete er seine Karriere und ging als Tormanntrainer und sportlicher Leiter nach Mattersburg. Seit 2019 betreut er die Team-Tormänner. Im Sommer 2018 trat Klaus Lindenberger, schon unter Koller seit 2015 dabei, zurück. Josef Schicklgruber sprang ein, bis Almer kam.

Peter Schöttel Der 54-Jährige war bis 2002 bei Rapid aktiv und arbeitete danach als Trainer. 2017 ging er im August als Nachwuchstrainer zum ÖFB, nur zwei Monate danach wurde er im Zuge der Bestellung von Foda und des Umbaus im ÖFB Nachfolger von Willi Ruttensteiner als Sportdirektor.

Michael Fiedler Der gebürtige Südburgenländer ist Unfallchirurg am UKH Graz und war bei Sturm Graz. 2019 ersetzte er den Niederösterreicher Richard Eggenhofer, der im Burgenland ansässig ist und acht Jahre beim A-Team als Arzt tätig war.

Gerhard Zallinger Der Sportwissenschafter und Athletik-Trainer aus Oberösterreich, der in dieser Funktion seit zehn Jahren beim Nationalteam ist, ist vor allem verantwortlich für die Belastungssteuerung der Spieler.

Mike Steverding Der 57-jährige Deutsche legt seit 19 Jahren als Physiotherapeut beim ÖFB Hand an. Er leitet in der Nähe von Karlsruhe ein Reha-Zentrum.

Michael Vettorazzi Der 48-jährige Tiroler hockt als Physiotherapeut schon seit November 2005 auf der Ersatzbank des Nationalteams – neben Hickersberger, Brückner, Constantini, Ruttensteiner, Koller und jetzt Foda. Als Youngster kickte er einst unter Ernst Happel beim FC Tirol, bis ein Kreuzbandriss die Profikarriere beendete.

Christoph Ogris Der diplomierte Sporttherapeut ist seit 2011 beim ÖFB. „Chris“ begann als Sportmasseur bei der Admira und der Austria. 2016 war er für das ÖOC für die Zusammenstellung und Einteilung des Therapeuten-Teams für die Olympischen Spiele in Rio zuständig.

Michael Zeischka Als Sporttherapeut half der 48-Jährige unter anderem Klosterneuburgs Basketballern auf die Sprünge. Seit Herbst 2015 ist er im Physio-Team des ÖFB, er war schon im Koller-Team bei der EM 2016.

Stefan Oesen Der promovierte Sportwissenschaftler war 2014 bis 2017 Videoanalyst bei Rapid und kehrte nach einem einjährigen Engagement beim FC Liefering in den Betreuerstab von Dietmar Kühbauer zurück. Im August 2020 wurde der 36-Jährige Leiter des Bereichs Spielanalyse im ÖFB und ist auch Teil des Nationalteam-Betreuerstabs von Franco Foda.

Andreas Gahleitner Der Oberösterreicher soll Teamchef Franco Foda in den Bereichen Spielanalyse, Präsentationen und Datenverarbeitung projektbezogen vor und während der Europameisterschaft unterstützen. Der 39-jährige ist Videoanalyst und Co-Trainer beim U-21-Team.

Walter Lachnit und Jovo Marjanovic Dei beiden Zeugwarte sorgen für ordentliche Kabinen, geordnete Dressen und gepflegtes Schuhwerk. Rund zwei Tonnen Trainings- und Match-Utensilien wurden ins Teamcamp gebracht. Darin enthalten sind unter anderem 60 Bälle, 160 Paar Fußball-Schuhe sowie Trainingsanzüge, Badeschlapfen, 20 Garnituren Dressen und eine eigene Beflockungsmaschine.

Fritz und Tamino Grampelhuber 2011 kochte Fritz erstmals für ein ÖFB-Team auf, bei der U-20-WM in Kolumbien. Danach war er mit Franz Rosenbauch aus Ebreichsdorf beim A-Team. Die Brüder betreiben den im wahrsten Sinne ausgezeichneten Steegwirt am Hallstättersee.

Stefan Kutsenits Seit 2005 fährt er für den ÖFB mit seiner Firma k&k Busreisen in Hornstein, die er mit seinem Bruder Gerald führt, er hatte schon David Beckham in seinem Bus sitzen. Seit 2009 fährt der 51-Jährige mit dem österreichischen A-Team.

Mario Margreiter Der 37-Jährige wurde schon unter Marcel Koller Team-Administrator, er ist fürs Organisatorische und die Kommunikation mit Spielern zuständig. Seine Rolle wird auch als Teammanager beschrieben. Er ist bei der NADA der Anti-Doping-Beauftragte des Fußballbundes.

Iris Stöckelmayr Die Steirerin ist seit bald zwölf Jahren im Bereich Medien und Kommunikation im ÖFB tätig. Seit etwas mehr als vier Jahren ist die 40-Jährige Leiterin und damit Pressechefin des ÖFB.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.