Sport | Fußball
10.04.2018

Duell mit Spanien: Es wird eng für die Österreicherinnen

© Bild: APA/HANS PUNZ / HANS PUNZ

Österreichs Frauen-Nationalteam muss am Dienstag in der WM-Qualifikation gegen die Spanierinnen punkten.

Die Österreicherinnen können nicht an die Leistungen anschließen, die sie bei der Europameisterschaft im letzten Sommer gebracht haben. Für diese wurden sie auch bei der KURIER ROMY-Gala geehrt. Viktoria Schnaderbeck, Manuela Zinsberger und Teamchef Dominik Thalhammer bekamen am Samstag eine Romy für die magischen TV-Momente im Jahr 2017.

Das Jahr TV-Jahr 2018 begann für die Spielerinnen von Teamchef Dominik Thalhammer mit einer nicht überzeugenden Vorstellung bei einem 1:1 gegen Serbien, das live in ORF eins übertragen wurde. Die Österreicherinnen haben nur im ersten Bewerbsspiel nach der Europameisterschaft überzeugt und in Serbien 4:0 gewonnen. Das 2:0 danach gegen Serbien war schon ein Murks gegen eine schwache, extrem defensive Mannschaft. Danach folgte das ernüchternde 0:4 in Spanien.

Live in ORF eins

Die Spanierinnen sind heute wieder der Gegner, wieder wird live in ORF eins übertragen (20.30 Uhr). Aber die Österreicherinnen stehen schon unter Druck. Nur die sieben Gruppensieger fahren direkt zur EM 2019 nach Frankreich. Und da hat Spanien eindeutig die besten Karten. „Wir brauchen eine perfekte Idee, einen optimalen Tag und auch ein bisschen Glück, was den Spielverlauf betrifft“, sagt Thalhammer.

Zudem spielen die vier besten Gruppenzweiten ein allerletztes Ticket aus. Zur Ermittlung der Gruppenzweiten werden nur die sechs Spiele gegen die besten drei Gegner gewertet. Deswegen schmerzt der Punkteverlust gegen Serbien (Vierter mit 4 Punkten). Es führt Spanien (12) vor Österreicher und Finnland (je 7). Beide Partien gegen Finnland stehen noch aus. „Die Chance ist nach wie vor da, und wir glauben daran“, gibt sich Thalhammer durchaus optimistisch.