Zlatko Junuzovic kann das 1:0 durch Robert Lewandowski nicht verhindern.

© Deleted - 567048

Deutsche Bundesliga
02/08/2014

Dortmund-Kantersieg gegen Bremen

Prödl, Junuzovic & Co. müssen sich dem deutschen Vize-Meister mit 1:5 geschlagen geben. Bayern siegt.

Die beiden größten Namen der Bundesliga zeigten in der 20. Runde erneut auf: Die Bayern setzten ihre außergewöhnliche Siegesserie auch bei den zuletzt starken Nürnbergern fort – 2:0. Seinen Anteil daran hatte auch David Alaba. Österreichs Sportler des Jahres legte das 1:0 von Mandzukic auf (18.). Lahm sorgte nach der Pause für die Entscheidung.

Noch klarer gestaltete Dortmund die Angelegenheit in Bremen. Werder präsentierte sich erneut wie ein Abstiegskandidat und kam mit 1:5 unter die Räder.

Zlatko Junuzovic konnte nur zu Beginn mithalten, ehe Lewandowski und Mkhitaryan schon in der ersten Hälfte die Partie für den BVB entschieden. Beim zwischenzeitlichen 0:5 schob Lewandowski dem ins Tor zurückgeeilten Teamverteidiger Sebastian Prödl den Ball sogar durch die Beine.

Von den fünf Nachmittagsspielen endeten vier mit klaren Siegen. Big Points gab es für Frankfurt im Abstiegskampf gegen Braunschweig: Die Eintracht besiegte den Letzten mit 3:0. Dieses Ergebnis ließ auch Wolfsburg gegen Mainz jubeln.

Philipp Zulechner saß beim 1:1 von Freiburg gegen Hoffenheim auf der Bank. Indes taumelt der Hamburger SV dem erstmaligen Abstieg aus der Bundesliga entgegen. Die Hanseaten kassierten am Samstag mit einer 0:3-Heimpleite gegen Hertha BSC Berlin bereits die sechste Niederlage in Serie, zum dritten Mal in Folge verlor man 0:3. Das ist ein Negativrekord in der Vereinsgeschichte.

Schlecht läuft es auch für Kapitän Martin Stranzl und Gladbach: Die Borussia kassierte Freitagabend die dritte Niederlage in Folge und hat nach dem 0:1 gegen Leverkusen bereits fünf Ligaspiele hintereinander nicht gewonnen. Das ist der schlechteste Rückrundenstart des Klubs in der Bundesliga-Geschichte.

In der zweiten Liga darf sich Kaiserslautern Hoffnungen auf den direkten Aufstieg machen. Im Spitzenspiel setzte sich Lautern (ohne Kevin Stöger) mit 2:1 gegen Greuther Fürth durch und verkürzte den Rückstand auf den Zweiten auf einen Punkt.

Ergebnisse und Tabelle

Freitag, 07.02.2014
Borussia Mönchengladbach - Bayer 04 Leverkusen 0:1
Gladbach: Stranzl spielte durch

Samstag, 08.02.2014
Eintracht Frankfurt - Eintracht Braunschweig 3:0

Werder Bremen - Borussia Dortmund 1:5
Bremen: Prödl und Junuzovic spielten durch

1. FC Nürnberg - Bayern München 0:2
Nürnberg: ohne Pogatetz (verletzt); Bayern: Alaba spielte durch und bereitete das 1:0 vor

SC Freiburg - 1899 Hoffenheim 1:1
Freiburg: Zulechner auf der Bank

VfL Wolfsburg - FSV Mainz 05 3:0
Mainz: ohne Baumgartlinger (verletzt)

Hamburger SV - Hertha BSC Berlin 0:3

Sonntag, 09.02.2014
VfB Stuttgart - FC Augsburg 15.30
FC Schalke 04 - Hannover 96 17.30

Tabelle

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.