Neuauflage des WM-Finals 2010 in der Vorrunde: Niederlande - Spanien.

© Deleted - 111648

Brasilien 2014
12/08/2013

Die fünf Vorrunden-Schlager

Auf diese fünf Spiele können sich die Fans besonders freuen.

von Stephan Blumenschein

Der Lostag ist vorbei, die Gruppen sind fix, der Spielplan steht: Die letzten Vorbereitungen auf die WM 2014 in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) können beginnen. Nach 48 Gruppenspielen wird feststehen, welche 16 Teams sich für das Achtelfinale qualifiziert haben. Der KURIER hat den Spielplan der Vorrunde genau unter die Lupe genommen und fünf Highlights gefunden, auf die sich die Fans besonders freuen dürfen:

1.) SpanienNiederlande (13. Juni, 21 Uhr MESZ) Weltmeister gegen Vize-Weltmeister – und das im ersten Gruppenspiel. Da ist nur logisch, dass Spanien gegen die Niederlande das Highlight der Vorrunde ist. Der Titelverteidiger geht auch in dieses Spiel als Favorit, aber aufgepasst: Die Niederländer haben aus der verpatzten EM 2012 die Lehren gezogen und gelten mit ihrem verjüngten Team als ein Geheimtipp für die WM 2014. „Das ist zum Start gleich ein tolles Duell“, freut sich Andrés Iniesta, der das WM-Finale 2010 mit seinem Tor entschieden hat, auf das Wiedersehen.

2.) England – Italien (14. Juni, 24 Uhr MESZ) Zwei Giganten des Welt-Fußballs treffen in Brasilien also schon in der Gruppenphase aufeinander. England gegen Italien garantiert Brisanz. Die FIFA hat darauf reagiert: Die Anpfiffzeit des Schlagers in Manaus wurde von drei Uhr MESZ auf Mitternacht vorverlegt. Trotz ihrer langen Historie haben die beiden Teams wenige Schnittpunkte bei WM-Turnieren. Das einzige Duell ist 23 Jahre her – 1990 standen einander beide just in jenem Spiel gegenüber, das als wertlos angesehen wird: Im Spiel um Platz 3 siegte WM-Gastgeber Italien in Bari mit 2:1.

3.) DeutschlandPortugal (16. Juni, 18 Uhr MESZ) Das vielleicht beste Nationalteam der Welt gegen den vielleicht besten Fußballer der Welt: In Salvador werden die Deutschen von Cristiano Ronaldo gefordert. Bei der EM 2012 gab es dieses Duell ebenfalls im ersten Gruppenspiel. In Lwiw konnten die Deutschen den Real-Star neutralisieren und mit 1:0 siegen. Ronaldo schwieg bisher zur Auslosung, sein Teamchef ist redseliger: „Wir wollen und werden punkten, auch gegen Deutschland“, sagt Paulo Bento.

4.) BrasilienKroatien (12. Juni, 22 Uhr, MESZ) Es hat mit Sicherheit schon unattraktivere Eröffnungsspiele gegeben als jenes in São Paulo. Die kroatische Zeitung Vecernji List geriet gar ins Schwärmen: „Die Göttin Fortuna hat uns die Chance gegeben, einmal der Mittelpunkt der Welt zu sein.“ Auch bei ihrer letzten WM trafen die Kroaten in der Gruppe auf die Brasilianer und verloren 0:1. Für Teamchef Niko Kovac ist dies die Chance zur Revanche: 2006 war der Wahl-Salzburger noch als Spieler dabei.

5.) USADeutschland (26. Juni, 18 Uhr) 2006 waren sie noch gemeinsam für das deutsche Sommermärchen verantwortlich, bei der WM 2014 stehen sich Deutschlands Teamchef Joachim Löw und USA-Cheftrainer Jürgen Klinsmann in Recife als Gegner gegenüber. Glücklich ist Letzterer darüber nicht: „Ich habe vor der Auslosung gesagt: nicht gerade Deutschland und nicht gerade der Spielort Manaus. Jetzt haben wir beides.“

WM-Spielplan

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.