FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH

Alaba (re.) wird mit Boateng die Innenverteidigung bilden

© APA/AFP/CHRISTOF STACHE / CHRISTOF STACHE

Sport Fußball
05/17/2020

Die Bayern wollen "für Abwechslung in den Wohnzimmern sorgen"

Die Münchner starten um 18 Uhr bei Union Berlin in die Geisterspiel-Saison. David Alaba soll bleiben. Sky mit Rekord-Quote.

David Alaba und der FC Bayern kehren am heutigen Sonntag aus der Corona-Pause in die Bundesliga zurück. Das Abschlusstraining für die Partie (18 Uhr Sky) gegen Union Berlin (Christopher Trimmel) fand unter strenger Geheimhaltung am Bayern-Campus statt. Zum Abschluss gab es auch einige Torabschlüsse für den wieder fitten Robert Lewandowski. Zuvor sah das Trainingsprogramm unter anderem Spiel- und Taktikformen vor.

„Wenn ich sehe, welche Gefühle und Emotionen wir in den letzten Tagen selbst in einem Trainingsspiel entwickeln, so zeigt dies unsere Gier nach regelmäßigen Wettkämpfen“, sagte Offensivspieler Thomas Müller. Der Bundesliga-Neustart werde „hoffentlich wieder Abwechslung in unsere Wohnzimmer bringen und für erfreulichere Gesprächsthemen unter den Menschen sorgen“.

Ein Punkt Vorsprung

Die Münchner brachen wenig später mit zwei kleinen Chartermaschinen in die Hauptstadt auf. Fehlen werden zum Auftakt die verletzten Niklas Süle, Philippe Coutinho und Corentin Tolisso sowie vermutlich Javi Martínez, der über muskuläre Probleme klagt. Bei ihm wird sich die Chance auf einen Einsatz kurzfristig entscheiden.

„Wir haben intensiv trainiert und konnten in den Tagen sehen, dass die Physis passt. Wir müssen Mentalität reinbringen und Zweikämpfe annehmen“, hatte Trainer Hansi Flick am Freitag erklärt. Die Münchner gingen als Tabellenführer in den ersten von noch neun ausstehenden Spieltagen nach zwei Monaten Corona-Zwangspause. Durch das 4:0 von Borussia Dortmund über den FC Schalke ist der Vorsprung erst einmal auf einen Zähler geschrumpft.

Alaba-Verlängerung hat Priorität

Club-Präsident Herbert Hainer sagte unterdessen am Sonntag in der Sendung „Doppelpass“ von Sport1, dass die Vertragsverlängerungen mit David Alaba, Manuel Neuer oder Thiago Priorität gegenüber Transfers haben. Das Trio soll nach dem Wunsch des Vereins über 2021 hinaus beim Tabellenführer bleiben.

„Es ist aber nicht nur in unserem Machtgefüge, die Spieler müssen ja auch zustimmen“, sagte Hainer. „Manche machen sich Gedanken über das Karriereende, wo sie spielen wollen. Wollen sie noch mal irgendwo anders hin?“ Der frühere Adidas-Boss sagte, dass bei Verpflichtungen oder Vertragsverlängerungen nicht nur das Geld eine Rolle spiele, sondern auch persönliche Lebensplanungen oder die Aussicht auf Einsatzzeiten. „Wenn Sie einen Klassestürmer holen, wird er sich nicht hinter Robert Lewandowski auf die Bank setzen“, erklärte Hainer.

Der Bayern-Chef lobte zudem die Zusammenarbeit von Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Vorstand Oliver Kahn. „Er und Hasan harmonieren unheimlich gut“, betonte Hainer.

Rekord für Sky

Der erste Spieltag hat dem Pay-TV-Sender Sky starke Quoten beschert. In einer Mitteilung schrieb Sky vom „reichweitenstärksten Bundesliga-Samstag der Sendergeschichte“.

Neben den Einzelübertragungen der fünf 15.30 Uhr-Spiele und der Konferenz im Pay-TV zeigte der Sender in seinem Free-TV-Kanal Sky Sport News HD am Samstag ebenfalls die Konferenz - ein Angebot, das es auch am kommenden Wochenende noch einmal gibt.

Nach Angaben des Senders hatten 3,81 Millionen Zuschauer am Samstagnachmittag Sky eingeschaltet, davon 2,45 Millionen Fans die Konferenz im Free-TV. Das Abendspiel von Eintracht Frankfurt gegen Borussia Mönchengladbach im Pay-TV fand noch 789.000 Interessierte.
Die ARD-„Sportschau“ kam mit ihren Spiel-Zusammenfassungen im Schnitt auf 4,11 Millionen Fans und erreichte einen Marktanteil von 19,1 Prozent. 2,11 Millionen Zuschauer waren am späten Abend beim „aktuellen sportstudio“ im ZDF dabei, der Marktanteil lag bei 11,7 Prozent.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.