Sport | Fußball
25.01.2012

Die Austria sucht, Rapid versammelt sich

Die Violetten wollen einen Norweger und einen Spanier holen. Die Grünen besprechen den Umbau des Hanappi.

Die Kunde über das Interesse der Austria an seiner Person hat auch Rune Jarstein in Norwegen erreicht. Der 27-jährige Teamtormann steht nach der Verletzung von Pascal Grünwald bei den Wienern hoch im Kurs: "Ich habe davon gehört, das klingt sehr interessant." Für ihn spricht die internationale Erfahrung, während beim zweiten Kandidaten, Kapfenbergs Raphael Wolf, die Kenntnis der österreichischen Liga zählt.

Noch nicht ganz abgeschrieben hat Austrias Sportdirektor Thomas Parits Marti Riverola von der zweiten Mannschaft des FC Barcelona. Ein Wechsel des Mittelfeldspielers nach Bologna scheiterte, die Austria darf sich neuerlich – wenn auch geringe – Hoffnung machen. Denn Barcelona verlängerte den Vertrag des Talents ausgerechnet an jenem Tag, an dem Parits nach Barcelona gereist war und die Katalanen Wind von dem möglichen Transfer bekamen.

Stadion-Experte

Bei der Mitgliederversammlung von Rapid erläuterte Präsident Rudolf Edlinger den Fahrplan für den Umbau des Hanappi-Stadions: Nach den Vorgesprächen mit Experten werden das Baumanagement und die Architektur-Leistung ausgeschrieben und im Herbst vergeben. Spätestens im Sommer 2013 müssen dann die Details geklärt sein, um den einjährigen Umbau beginnen zu können. Bereits entschieden ist, dass von Rapid ein externer Profi für das Stadionprojekt verpflichtet werden soll.

"Mit fast 600 Mitgliedern war das Parkhotel Schönbrunn so voll wie noch nie bei einer Versammlung", sagt Klubservice-Leiter Andy Marek. "Bei Rapid ist jetzt wieder Aufbruchsstimmung zu spüren."

Bei Meister Sturm Graz geht die Suche nach den Geschäftsführern für die Bereiche Sport und Finanz weiter. "In fünf Wochen wollen wir beide präsentieren", sagt der neue Präsident Christian Jauk.