Sport | Fußball
05.04.2017

Deutschland: Leipzig bleibt erster Bayern-Jäger

Die Leipziger Bullen siegten nach einer hitzigen Partie in Mainz mit 3:2.

Aufsteiger RB Leipzig bleibt in der deutschen Fußball-Bundesliga erster Verfolger von Bayern München. Die Elf des steirischen Trainers Ralph Hasenhüttl gewann am Mittwoch beim FSV Mainz 3:2 und hielt am Tag nach den Siegen von Hoffenheim und Borussia Dortmund die Verfolger auf Distanz. Mit 55 Punkten liegt Leipzig zehn Zähler hinter den Bayern, aber vier vor Hoffenheim und fünf vor dem BVB.

Eine Halbzeit lang taten sich die Leipziger schwer. Nach dem Wechsel setzte sich der Tabellenzweite aber mit großer Effektivität durch. ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer (48.) brachte die Roten Bullen in Führung, Timo Werner (52.) und Naby Keita (81.) erzielten die weiteren Tore. Neben Sabitzer spielte auch Stefan Ilsanker aufseiten der Sieger durch.

Leverkusen kann noch gewinnen

Bei Bayer Leverkusen hat Trainer Tayfun Korkut vier Wochen nach seinem Amtsantritt den ersten Liga-Sieg gefeiert. Beim 2:0-Auswärtserfolg gegen den Tabellenletzten Darmstadt spielte vom ÖFB-Trio nur Julian Baumgartlinger, der über 90 Minuten im Einsatz war.

Im Kampf um den Klassenerhalt feierte der FC Ingolstadt mit Markus Suttner einen 3:2-Sieg in Augsburg. Den Führungstreffer durch Sonny Kittel (24.) legte der junge Österreicher Kevin Danso unglücklich per Kopf auf. Danso spielte in der Augsburger Dreierkette rechts ebenso durch wie auf der anderen Seite Martin Hinteregger.

Ingolstadt rückte damit bis auf vier Punkte an den Relegationsplatz heran, der heftig umkämpft ist. Augsburg, Mainz (je 29), Wolfsburg und der HSV (je 30) sind unmittelbar involviert.