© DIENER/Extra

Sport Fußball
02/22/2020

Ex-Rapidler Florian Kainz traf doppelt beim Kölner Kantersieg

Wieder ein Haaland-Treffer bei Dortmunder Sieg, Ex-Teamspieler Markus Suttner schied bei Düsseldorfer Erfolg verletzt aus.

Der Mann des Samstagnachmittags aus österreichischer Sicht war eindeutig Florian Kainz. Der frühere Rapidler feierte mit dem 1. FC Köln in Berlin bei der Hertha einen 5:0-Kantersieg, den höchsten Auswärtserfolg seit 1965. Damals hatte man mit 6:0 gewonnen, ebenfalls in Berlin. Kainz krönte eine starke Mannschaftsleistung und einen sehenswerten persönlichen Auftritt mit zwei Treffern. Beim 3:0 hatte er etwas Glück, da der Hertha-Schlussmann den Ball selbst ins Tor lenkte. Das 4:0 fiel aus einem mustergültigen Konter der Kölner, den er eiskalt abschloss.

Freud und Leid gab es für Markus Suttner beim 2:0 von Fortuna Düsseldorf (auch mit Kevin Stöger) in Freiburg. Die Fortuna holte wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg, Suttner musste aber nach 20 Minuten ausgetauscht werden: Knie überstreckt, eine Untersuchung folgt am Montag. Bei Freiburg saß Verteidiger Philipp Lienhart nur auf der Bank.

Einen sitzenden Arbeitstag hatte auch Marco Friedl in Bremen. Werder verlor daheim gegen Dortmund 0:2, Haaland erzielte das zweite Tor für die Borussia. Bremen ist Vorletzter, nur einen Punkt vor dem Letzten Paderborn.

Turbulent ging es zwischen Gladbach und Hoffenheim zu. Stefan Lainer traf dabei auf Florian Grillitsch und Christoph Baumgartner, die Österreicher konnten sich auf keinen Sieger einigen – 1:1. Baumgartner legte den späten Ausgleich der Hoffenheimer in der Nachspielzeit auf. Gladbach vergab bei 1:0 einen Elfmeter, zudem wurde ein weiterer Treffer aberkannt.

Lepzig ließ Schalke keine Chance

Im Abendspiel feierte RB Leipzig einen klaren 5:0-Auswärtssieg beim FC Schalke 04. ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer traf nur 50 Sekunden mit einem satten Schuss aus 25 Metern. Schalke-Goalie Alexander Nübel machte dabei keine gute Figur. 

In der 61. Minute erhöhten die überlegenen Gäste auf 2:0. Timo Werner hämmerte den Ball unter die Latte. Der deutsche Teamspieler Marcel Halstenberg (68.) sowie der Spanier Angelino (80.) schossen die restlichen Tore und sorgten dafür, dass der Red-Bull-Klub Tabellenführer Bayern bis auf einen Punkt heranrückte. 

Bei den harmlosen Gastgebern wurde Alessandro Schöpf in der 55. Minute eingewechselt, Michael Gregoritsch kam in der 70. Minute auf den Rasen. Beide vermochten dem Spiel keine Wende mehr zu geben.

23. Runde:

Freitag, 21.02.2020

 

 

Bayern München - SC Paderborn

3:2

(1:1)

Bayern: Alaba spielte durch

 

 

Samstag, 22.02.2020

 

 

Werder Bremen - Borussia Dortmund

0:2

(0:0)

Bremen: Friedl Ersatz

 

 

Hertha BSC Berlin - 1. FC Köln

0:5

(0:3)

Köln: Kainz spielte durch und Tore zum 0:3 (38.) und 0:4 (62.)

 

 

SC Freiburg - Fortuna Düsseldorf

0:2

(0:1)

Freiburg: Lienhart Ersatz; Düsseldorf: Suttner bis 20., Stöger spielte durch

 

 

Borussia Mönchengladbach - 1899 Hoffenheim

1:1

(1:0)

Mönchengladbach: Lainer spielte durch; Hoffenheim: Baumgartner spielte durch, Grillitsch bis 87., Posch Ersatz

 

 

Schalke 04 - RB Leipzig

0:5

(0:1)

Schalke: Schöpf ab 55., Gregoritsch ab 70., Burgstaller und Langer Ersatz; Leipzig: Sabitzer spielte durch/Tor zum 0:1 (1.), Laimer bis 65., Wolf Ersatz

 

 

Sonntag, 23.02.2020

 

 

Bayer Leverkusen - FC Augsburg

15.30

 

VfL Wolfsburg - FSV Mainz 05

18.00

 

Montag, 24.02.2020

 

 

Eintracht Frankfurt - Union Berlin

20.30

 

Tabelle:

1.

Bayern München

23

15

4

4

65:26

39

49

 

2.

RB Leipzig

23

14

6

3

61:25

36

48

 

3.

Borussia Dortmund

23

13

6

4

65:32

33

45

 

4.

Borussia Mönchengladbach

22

13

4

5

43:25

18

43

 

5.

Bayer Leverkusen

22

12

4

6

38:29

9

40

 

6.

Schalke 04

23

9

9

5

32:32

0

36

 

7.

1899 Hoffenheim

23

10

4

9

34:36

-2

34

 

8.

SC Freiburg

23

9

6

8

31:33

-2

33

 

9.

VfL Wolfsburg

22

8

7

7

28:28

0

31

 

10.

Eintracht Frankfurt

22

8

4

10

37:35

2

28

 

11.

FC Augsburg

22

7

6

9

34:45

-11

27

 

12.

Union Berlin

22

8

2

12

27:35

-8

26

 

13.

1. FC Köln

22

8

2

12

33:42

-9

26

 

14.

Hertha BSC Berlin

23

7

5

11

27:43

-16

26

 

15.

FSV Mainz 05

22

7

1

14

31:48

-17

22

 

16.

Fortuna Düsseldorf

23

5

5

13

23:46

-23

20

 

17.

Werder Bremen

23

4

5

14

25:53

-28

17

 

18.

SC Paderborn

23

4

4

15

29:50

-21

16

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.