Martin Harnik, der bei zwei Gegentoren nicht gut aussah, schaute den Schalkern beim Jubeln zu.

© APA/EPA/DANIEL MAURER

Deutsche Bundesliga
12/06/2014

Schalke fertigt Stevens' Stuttgarter ab

Die Schalker siegen 4:0. Stögers Kölner verspielen Führung gegen Augsburg. Bayern schlägt Bayer.

Nur 59 Sekunden währte die Freude auf das erste Heimspiel des VfB Stuttgart unter dem neuen Trainer Huub Stevens. Das erste Spiel unter dem Niederländer war vor einer Woche in Freiburg mit 4:1 gewonnen worden. Der Aufwärtstrend sollte daheim gegen Schalke weitergehen.

Aber schon nach 59 Sekunden gab es den ersten Rückschlag. Nach einem Freistoß war Österreichs Teamspieler Harnik einen Schritt zu kurz, Choupo-Moting lenkte den Ball ins Tor. Nach 21 Minuten lag der VfB schon 0:3 zurück – nach Toren von Mayer und erneut Choupo-Moting (den hatte Harnik nach einer Ecke wieder aus den Augen verloren). Danach steckten die Schalker zurück, Choupo-Moting stellt in Halbzeit 2 mit seinem dritten Treffer den Endstand von 4:0 her. Schalke-Trainer Roberto di Matteo hat mit drei Innenverteidigern und zwei offensiven Außenspielern sein Erfolgssystem gefunden, feierte in der Bundesliga schon den dritten Sieg in Folge. Österreichs laufstarker Teamkapitän Fuchs hat in dem System links außen seine Position sicher.

Der 1. FC Köln schien die 1:5-Schlappe gegen Leverkusen in der Vorwoche gut weggesteckt zu haben. Schon in der 13. Minute tauchte Ujah im Heimspiel allein vor dem Augsburger Tor auf, der österreichische Goalie Alexander Manninger streckte sich vergebens – 1:0. Allerdings setzten die Spieler von Peter Stöger nicht nach. Das rächte sich, Djurdjic erzielt kurz nach der Pause den Ausgleich für die Augsburger.

Fehler von Wimmer

Am Ende gab es sogar eine Heimniederlage für Köln: Augsburg schlug den Ball weit nach vorne, Österreichs Teamverteidiger Kevin Wimmer stellte sich ungeschickt an, Esswein traf zum Sieg.

Bayern München brachte den achten Bundesliga-Heimsieg der Saison unter Dach und Fach: Der Tabellenführer setzte sich gegen Bayer Leverkusen 1:0 durch, Franck Ribéry (51.) erzielte das Tor. Der weiter ungeschlagene Titelverteidiger verteidigte seinen Sieben-Punkte-Vorsprung in der Tabelle vor Wolfsburg.

Live-Spielstände, Ergebnisse, Tabellen

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.