Sport | Fußball
01.04.2017

Kein Sieger im Ruhrpott-Derby, Bayern-Kantersieg

Schalke und Dortmund trennen sich mit einem 1:1. Die Münchner schenken Augsburg ein halbes Dutzend ein.

Das 150. Ruhrpott-Derby ist ohne Sieger zu Ende gegangen. Remis hinausgekommen. Der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund trennten sich in Gelsenkirchen im Rahmen der 26. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga mit einem 1:1-Unentschieden. Schalke blieb damit auf dem neunten Tabellenrang, der BVB fiel auf den vierten Tabellenplatz hinter Hoffenheim zurück.

Aufsteiger RB Leipzig hat nach einem 4:0 gegen das schon abgeschlagene Schlusslicht Darmstadt 98 weiter 13 Punkte Rückstand auf den längst enteilten Rekordmeister Bayern München, der am Samstag beim 6:0 gegen Augsburg ebenfalls ein Schützenfest feierte.

Mit einem 5:2-Erfolg beim SC Freiburg setzte Werder Bremen seine Erfolgsserie ohne Niederlage auch im sechsten Spiel fort und verschaffte sich weiter Luft im Abstiegskampf.

Mit einem Last-Minute-Tor kam der Hamburger SV noch zu einem 2:1 gegen den 1. FC Köln und kletterte zumindest für einen Tag auf Tabellenplatz 13.

Emotionales Revierderby

Besondere Spiele schreien nach einem besonderen Torjubel. Wer könnte das besser wissen als Pierre-Emerick Aubameyang, der seit jeher ein echter Liebhaber von außergewöhnlichen Gesten ist. Und natürlich hatte sich der Exzentriker aus Gabun auch für das 150. Ruhrpott-Derby zwischen Schalke und Dortmund einen speziellen Jubiläums-Jubel einfallen lassen. Als er in der 53. Minute seine Dortmunder in Führung gebracht hatte,zauberte Aubameyang eine Maske hervor und feierte seinen Treffer als Phantom der Fußball-Oper.

Dieses 1:0 war der richtige Startschuss zu einem packenden, emotionalen Revierderby, das vor allem in der zweiten Halbzeit zu einem echten Spektakel wurde und sich das Prädikat sehenswert verdiente. Praktisch im Minuten-Takt ging es hin und her.

Erst hatten die Schalker, bei denen Guido Burgstaller in der Startelf stand und Alessandro Schöpf nach 70 Minuten eingewechselt wurde, durch Höwedes die Chance auf den Ausgleich; dann hatte wieder Aubameyang das 2:0 und die Vorentscheidung auf dem Fuß, ehe dem Derby-Debütanten Thilo Kehrer doch noch der verdiente Schalker Ausgleich gelang (77.). Skurriler Höhepunkt: Nach dem Schlusspfiff zeigte das Maskottchen dem Schiedsrichter die Rote Karte.

Damit endete auch das zweite Revierderby in dieser Saison mit einer Punkteteilung. In der ewigen Bilanz haben die Schalker die Nase vorne. Sie feierten 58 Siege gegen den Rivalen, Dortmund war 51 Mal erfolgreich.

Bayern gewann ohne Alaba

Diesmal konnte David Alaba nichts beitragen. Der 24-Jährige saß in München 90 Minuten lang auf der Bank und sah, dass seine Kollegen auch ohne ihn Tore schießen können. Viele Tore. Sechs Stück.

Den Torreigen gegen die Augsburger, bei denen der junge Österreicher Kevin Danso durchspielte, eröffnete Lewandowski in der 17. Minute, Müller stellte vor der Pause auf 2:0. Dann kam bei den Gästen Georg Teigl ins Spiel, doch gegen die drückend überlegenen Bayern konnte auch der 26-Jährige nichts ausrichten. Die Bayern spielten groß auf, ließen Augsburg nicht den Funken einer Chance und gewannen letztlich 6:0. Der Meistertitel ist nur noch Formsache.

26. Runde:

Freitag, 31.03.2017

Hertha BSC Berlin - 1899 Hoffenheim

1:3

Samstag, 01.04.2017

Bayern München - FC Augsburg

6:0

Bayern: Alaba Ersatz. Augsburg: Danso spielte durch, Teigl ab 46., Hinteregger nicht im Kader

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund

1:1

Schalke: Burgstaller bis 85., Schöpf ab 70.

Hamburger SV - 1. FC Köln

2:1

Hamburg: Gregoritsch ab 53., Köln: Trainer Stöger

SC Freiburg - Werder Bremen

2:5

Bremen: Grillitsch spielte durch, Kainz ab 76., Junuzovic (erkrankt) nicht im Kader

RB Leipzig - SV Darmstadt

4:0

Leipzig: Ilsanker spielte durch, Sabitzer bis 76., Trainer Hasenhüttl

Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach

0:0

Frankfurt: Lindner Ersatz

Sonntag, 02.04.2017

FC Ingolstadt 04 - FSV Mainz 05

15.30

Bayer 04 Leverkusen - VfL Wolfsburg

17.30

Tabelle:

1.

Bayern München

26

20

5

1

67:13

54

65

2.

RB Leipzig

26

16

4

6

47:28

19

52

3.

1899 Hoffenheim

26

12

12

2

49:26

23

48

4.

Borussia Dortmund

26

13

8

5

55:28

27

47

5.

Hertha BSC Berlin

26

12

4

10

35:33

2

40

6.

1. FC Köln

26

9

10

7

38:31

7

37

7.

Eintracht Frankfurt

25

10

7

9

26:27

-1

37

8.

SC Freiburg

26

10

5

11

34:47

-13

35

9.

FC Schalke 04

26

9

7

10

33:28

5

34

10.

Borussia Mönchengladbach

25

9

6

11

30:34

-4

33

11.

Werder Bremen

26

9

5

12

39:46

-7

32

12.

Bayer 04 Leverkusen

25

9

4

12

37:40

-3

31

13.

Hamburger SV

26

8

6

12

26:47

-21

30

14.

FSV Mainz 05

25

8

5

12

33:41

-8

29

15.

VfL Wolfsburg

25

8

5

12

23:34

-11

29

16.

FC Augsburg

26

7

8

11

24:40

-16

29

17.

FC Ingolstadt 04

25

5

4

16

23:42

-19

19

18.

SV Darmstadt

26

4

3

19

17:51

-34

15